Direkt zum Inhalt

Fachkräfte verzweifelt gesucht: Gewerbe trotz trüber Konjunkturaussichten gut ausgelastet

06.05.2014

Laut Konjunkturbeobachtung der KMU Forschung Austria sind derzeit 26 Prozent der zum Gewerbe und Handwerk zählenden Unternehmen trotz allgemein gedämpfter Nachfrage sehr gut ausgelastet und leiden unter Fachkräftemangel. Der Fachkräfte-Bedarf dürfte dabei bei mindestens 14.000 liegen, schätzt Walter Bornett, Direktor der KMU Forschung Austria. Sehr gefragt sind unter anderem Elektrotechniker.

Der mit etwa 645.000 Beschäftigten größte Arbeitgeber Österreichs ist auch der mit Abstand wichtigste Ausbildungssektor: rd. 52.000 der insgesamt knapp über 120.000 Lehrlinge werden im Gewerbe und Handwerk ausgebildet. An zweiter Stelle liegt der Handel mit rd. 18.000 Lehrlingen. Danach folgen die Industrie (rd. 16.200) und der Tourismus (rd. 10.400).

 

Zu den Branchen mit überdurchschnittlich hohem Fachkräftebedarf zählen derzeit unter anderem  Dachdecker, Spengler, Elektrotechniker, Steinmetze, Tischler und das Baugewerbe. Nach Bundesländern haben Vorarlberg, Tirol und Oberösterreich den höchsten Fachkräftebedarf.

 

Das derzeitige Lehrlingsangebot reicht nicht aus, den Fachkräftebedarf zu decken und angesichts der demographischen Entwicklung wird sich die Problematik nicht entschärfen, befürchtet Bornett. Es kämpfen ja nicht nur Branchen bzw. die Unternehmen untereinander um die Pflichtschulabgänger/innen, sondern das duale Ausbildungssystem generell gegen andere Qualifizierungsangebote, z.B. höhere Schulen. Zur Behebung des Fachkräftemangels müssen die Attraktivität der österreichischen Lehrausbildung und die damit verbundenen Berufsaussichten noch stärker beworben werden, auch bei jungen Menschen außerhalb Österreichs, schlägt Bornett vor.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
17.03.2020

Das von der Bundesregierung verabschiedeten COVID-19-Maßnahmengesetz und die damit einhergehende Verordnung werfen für das Baugewerbe eine Reihe von Fragen auf, was das erlaubte Arbeiten auf einer ...

BIM Andreas Wirth
E-Technik
15.03.2020

Im Lichte der rigoros verschärften Maßnahmen hat sich heute, Sonntag, Bundesinnungsmeister Andreas Wirth mit einem eindringlichen Appell die Mitgliedsbetriebe gewandt.

E-Technik
15.03.2020

Die Maßnahmen der Bundesregierung sehen ab Montag eine Einstellung des Kundenverkehrs im Handels- und Dienstleistungsbereich vor. Elektromonteure können ihre Aufträge zwar weiter ausführen, aber ...

Branche
13.10.2014

Zwei Drittel der Unternehmen haben nach eigenen Angaben Schwierigkeiten bei der Lehrlingssuche. Das zeigt eine von der Wirtschaftskammer (WKÖ) beauftrage market-Studie, für die 500 ...

Branche
26.08.2014

Klein- und Mittelbetriebe waren 2013 verstärkt von Forderungsausfällen betroffen. Im Schnitt kamen 2,4 Prozent des verrechneten Umsatzes nie in der Kasse an, zeigt eine Umfrage des ...

Werbung