Direkt zum Inhalt
Der 4KS-Zylinder wird in SYMO-Bauweise gefertigt und ist damit sehr flexibel für den Verbau.

EVVA: 4KS-Schlüssel

31.07.2017

Mit dem Slogan „Vier Kurven für besondere Sicherheit“ und einer Zusatz-Codierung optimiert das 4-Kurven-System (4KS) von EVVA das Schlüsselsystem.

EVVA präsentiert nun das seit Kurzem erhältliche 4-Kurven-System (4KS) zur mechanischen Zutrittskontrolle.

Andreas Dechant, 4KS-Produktmanager bei EVVA: „Eine der drei Kurven einer Seite verläuft auf der anderen Seite asymmetrisch. Sie ist die vierte Kurve, die 4KS den Namen gibt.“

Dechant weiter: „Dabei kombiniert der Schlüssel viele weitere Eigenschaften.“

Als Wendeschlüssel mit abgerundeten Schlüsselspitzen ist er komfortabel zu handhaben, so EVVA.

Ausgestattet ist der 4KS-Schlüssel mit einer Neusilber-Legierung, einer Gleitbeschichtung aller Sperrelemente und einer federfreien Technologie.

Das Besondere am 4KS-Schlüssel ist aber vor allem die sich überschneidende Fräsung der Kurven. Diese schließt eine Schlüssel-Manipulation innerhalb der Schließanlage praktisch aus, so EVVA.

Der Original 4KS-Schlüssel wird ausschließlich von EVVA produziert und ist nur bei EVVA-Partnern erhältlich.

Dechant: „Die Sperrelemente im 4KS-Zylinder werden über die Kurvenfräsung am Schlüssel bewegt.“ Insgesamt 12 ungefederte Sperrstifte werden über Zwangssteuerung der Schlüsselkurven in bestimmte Positionen gebracht und über zwei Druckschieber abgefragt.

Eine Sperrleiste im Kern kontrolliert die Zusatz-Codierung des Schlüssels. „Insgesamt wird der 4KS-Schlüssel also viermal abgefragt, das sind um drei Abfragen mehr als bei anderen Systemen“, so Dechant.

Der 4KS-Zylinder wird in SYMO-Bauweise gefertigt und ist damit flexibel für den Verbau. So kann er direkt vor Ort an die jeweilige Türsituation angepasst werden. Zusätzlich ist es möglich, den Zylinder auf eine bestimmte Funktion, wie beispielsweise beidseitig (BSZ), umzubauen.

Die 4KS-Optionen machen einen umfangreichen Einsatz möglich: Classroom- und SOS-Funktion, Staub- und Witterungsschutz, Freilauffunktion, Zahnritzel und viele mehr.

Dabei ermöglichen die internationalen 4KS-Zertifizierungen und länderspezifischen Typen den Einsatz in ganz Europa, so EVVA. 4KS ist seit Kurzem für EVVA-Partner auch als Eigenprofil verfügbar.

Kombinieren lässt sich 4KS durch den neuen Hybrid-Zylinder auch mit einer elektronischen AirKey- oder Xesar-Anlage. In der Gebäudeaußenhaut und überall dort, wo Protokollierung und zeitlich begrenzter Zutritt wichtig sind, findet vorzugsweise Elektronik ihren Einsatz.

Im Innenbereich sichert 4KS aufgrund seines breiten Zylindersortiments von der Bürotür über sensible Gebäudebereiche bis zur Liftansteuerung über spezielle Schaltzylinder ab.

Das 4KS-Video und mehr Informationen zu 4KS zu finden sich unter www.evva.com.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
14.07.2016

EVVA-Elektronik-Fans erfuhren im netten Rahmen der Ottakringer Brauerei in Wien Wissenswertes zu den elektronischen Zutrittssystemen Xesar und Air-Key.

Werbung