Direkt zum Inhalt
Die E-Tankstelle vor dem Gemeindezentrum Eichgraben steht den Bürgern kostenlos zur Verfügung.

EU-Vergleich: Österreich bei E-Tankstellen auf Platz 3

31.10.2016

Nur in den Niederlanden und in Schweden gibt es pro 100.000 Stadtbewohner mehr Elektro-Tankstellen als in Österreich.

Die EU-Kommission bescheinigt Österreich punkto Elektromobilität einen Spitzenplatz: Im Rahmen des Transport Scoreboard 2016 wurden insgesamt 30 unterschiedliche Aspekte des Transportwesens der einzelnen Mitgliedsstaaten durch die EU-Kommission erhoben und bewertet. Österreich liegt dabei in zahlreichen Kategorien im absoluten Spitzenfeld und belegt etwa bei der Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehrsangebot den ersten bzw. bei der Qualität der Infrastruktur den dritten Rang.

Mit dem Transport Scoreboard wird auch erhoben, wie fit die Transportsysteme der einzelnen Länder für den Umstieg auf emissionsarme Verkehrsarten sind. Auch in diesem Vergleich wird Österreich hoch bewertet und belegt beim Vergleich der E-Ladepunkte (pro 100.000 Stadtbewohner) europaweit den dritten Platz.

Dazu Infrastrukturminister Jörg Leichtfried (SPÖ) gegenüber der APA: „Wir arbeiten daran, dass Österreich bis 2020 elektrofit ist. Wir fördern den Ausbau der flächendeckenden Versorgung mit E-Ladestationen genauso wie die Erforschung neuer Technologien im Bereich der E-Mobility.“

Insgesamt liegt Österreich auf dem dritten Platz aller EU-Staaten – hinter den Niederlanden und Schweden, aex aequo mit Deutschland.

Das Transport Scoreboard wird jährlich auf Basis der Daten von Eurostat, der Europäischen Umweltagentur und des Weltwirtschaftsforums erstellt und zeigt damit die EU-weiten Fortschritte zu einem dekarbonisierten und effizienten Transportsystem an.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Amazon stand bereits wegen unzulässiger Steuerdeals im Fokus der EU-Wettbewerbshüter.
Branche
20.09.2018

Die EU-Wettbewerbshüter nehmen möglicherweise unerlaubte Geschäftspraktiken des US-Onlineversandhändlers Amazon näher in den Blick. "Wir stehen noch ganz am ...

111 Mio. wollen die EU-Wettbewerbshüter - trotz großzügiger Rabatte für die Mithilfe der reuigen Preis-Sünder.
Multimedia
24.07.2018

Die EU-Wettbewerbshüter haben vier Elektronikhersteller zu eine Strafe von insgesamt 111 Mio. Euro wegen „Preisbeschränkungen im Online-Handel“ verdonnert. 64 Mio. davon muss Asus zahlen, den Rest ...

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke
E-Mobility
05.04.2018

In Floridsdorf wurden die zehn ersten E-Ladestationen im öffentlichen Raum in Betrieb genommen. Wien Energie wird bis zum Sommer 230 Ladestationen für Elektroautos errichten.

Das Fraunhofer ISE ist am Testzentrum für Batterien in Freiburg beteiligt.
E-Mobility
22.03.2018

Zur Erforschung von Elektroauto-Energiespeicher wollen der Forschungsverbund Fraunhofer und der Verband der Elektrotechnik mehr als 30 Millionen Euro investieren. Das Testzentrum wird in Freiburg ...

Die jährliche Zunahme bei E-Autos ist hoch, ihre Gesamtzahl jedoch gering
E-Mobility
26.02.2018

14.618 Elektroautos waren 2017 in Österreich zugelassen. Dem stehen 2,77 Millionen Autos mit Dieselantrieb und 2,08 Millionen mit Benzinantrieb gegenüber.

Werbung