Direkt zum Inhalt

Es kann nur Miele geben – Zweitmarke Imperial hat zum Jahresende ausgedient!

01.07.2005

Ab dem 107. Jahr ihres Bestehens auch „familienintern“ auf weiter Flur eine Klasse für sich: die Marke Miele

Nur die Stärksten überleben. Natürlich auch bei den Marken. Das jüngste Beispiel dafür wird jetzt von Miele geliefert:
Das traditionsreiche Familienunternehmen, das im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004/05 (endete mit dem gestrigen Tage) ein weltweites Umsatzplus von vier Prozent erwirtschaftete, lässt seine Zweitmarke in der Versenkung verschwinden. Zum Jahresende soll der Vertrieb von Imperial-Geräten eingestellt werden.
Sinn dahinter: Die Zentrale im deutschen Gütersloh will mit Miele künftig eine konsequente Ein-Marken-Strategie verfolgen und damit alle Investitionen in Forschung und Entwicklung, Design und Markenkommunikation auf die Nobelmarke konzentrieren. Gestecktes Ziel: das internationale Wachstum noch stärker zu beschleunigen, speziell im Segment der Einbaugeräte.
Ehrgeizig auch das Vorhaben, wonach man die Innovationszyklen noch weiter verkürzen will. Ehrgeizig deshalb, weil sich vor allem in dieser Beziehung bei einem Hausgeräte-Hersteller wie Miele nur schwer ein „Nachholbedarf“ erkennen lässt...

Imperial-Innovationen wie etwa der Druck-Dampfgarer leben unter der Marke Miele weiter

Mit Ende des Jubiläumsjahres von Miele Österreich werden jedenfalls auch hier zu Lande alle Aktivitäten für die Marke Imperial eingestellt. Imperial-Besonderheiten wie der Druck-Dampfgarer, die Tepan-Kochfelder und ausgewählte Dunstabzugshauben werden allerdings unter der Marke Miele weitergeführt.
Außerdem versteht es sich von selbst, dass die im Markt befindlichen Imperial-Geräte auch künftig vom Miele-Werkskundendienst betreut werden. Eine ausreichende Ersatzteil-Versorgung, heißt es von Miele, sei gewährleistet.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Zum Ende meiner beruflichen Laufbahn nehme ich eine Herkulesaufgabe an. Ich bin nicht gekommen, um zu scheitern."
Hausgeräte
20.11.2018

Der neue Chef der Möbelketten Kika und Leiner, Reinhold Gütebier, ist jemand, der klotzt, nicht kleckert. Mit Kampfrhetorik hat sich der Norddeutsche vor die heimische Presse gestellt und seine ...

Katharina C. Hamma
Branche
19.11.2018

„Unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens“ haben dazu geführt, dass die Zusammenarbeit mit Katharina C. Hamma mit sofortiger Wirkung beendet wurde. ...

Jeden Tag inhalieren wir bis zu 9.000 Liter Luft. Wir leben in einer Zeit der „Indoor-Generation“ und atmen mehr Schadstoffe im Haus ein, da wir bis zu 90 Prozent unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen.
Hausgeräte
19.11.2018

Der neue Dyson Pure Hot+Cool Luftreiniger kommt mit einer Wärmefunktion für den Winter und einem kühlen Luftstrom im Sommer. Die Luftreinigung funktioniert natürlich zu allen Jahreszeiten.

Branche
16.11.2018

Verträge einsetzen, Schneekugel drehen und gewinnen – dieses einfache Prinzip sorgt dafür, dass aus Vertragsabschlüssen Gewinne für Wertgarantie-Partner werden.

Branche
16.11.2018

Im dritten Quartal 2018 stieg der Umsatz im österreichischen Markt für technische Gebrauchsgüter im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,4 Prozent. Extrem schwach läuft’s nach wie vor in der ...

Werbung