Direkt zum Inhalt

Es gibt ein Leben nach der Pleite: G & P Grissenberger wagt den Neuanfang

20.12.2007

Damit ist eine Fortführung des Unternehmens gewährleistet, 80 der 95 Arbeitsplätze sollen gerettet werden.

Laut KSV1870 gab's 2007 eine signifikante Abnahme bei den Unternehmens-Insolvenzen. Sogar einige der verhältnismäßig wenigen Großpleiten scheinen ein Ende ohne Schrecken zu nehmen. Nach Fehlkalkulationen bei größeren Projekten (etwa beim Wiener Stadion Center) war das Euratsfelder Unternehmen G & P Grissenberger Mitte September mit Schulden von 8,74 Mio. Euro Pleite gegangen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
25.03.2014

Der burgenländische Metallbaubetrieb MA.TEC, der Computerhändler DiTech: Heuer gab es schon ein paar veritable Großpleiten. Der rückläufige Trend bei Firmeninsolvenzen scheint beendet zu sein. Der ...

Branche
28.01.2014

Gestern, am 27. Jänner 2014, wurde am St. Pöltener Landesgericht über die Expert Blamauer Installations GmbH das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Den Aktiva in Höhe von rund 600. ...

Branche
22.12.2013

Der Kreditschutzverband 1870 (KSV) schätzt die gesamten Insolvenzverbindlichkeiten heuer mit 6,2 Mrd. Euro um 93,8 Prozent höher ein als im Jahr 2012. Durch Großinsolvenzen wie jenen der Alpine ...

Branche
24.09.2013

In Summe wurden in den ersten neun Monaten 4.059 Unternehmen insolvent. Das ist der niedrigste Wert seit 2001. Allerdings steigen mit 5,7 Milliarden Euro die Passiva auf Rekordhöhe. Und mit 27.200 ...

Branche
28.08.2013

Die öffentliche Hand begleicht Rechnungen erst nach 41 Tagen. Damit sind Bund, Länder und Gemeinden trotz Verbesserungen von der EU-Vorgabe satte elf Tage entfernt. Firmen zahlen trotz ...

Werbung