Direkt zum Inhalt

Erstes NFC-Forschungsprojekt in Österreich am Start

13.10.2005

Zusammen mit prominenten Partnern wie Philips Semiconductors Styria, mobilkom austria und der voestalpine Informationstechnologie hat man sich die Entwicklung und Konstruktion eines NFC-Prototypen zum Ziel gesetzt, der die kontakt- und drahtlose Informationsübermittlung zwischen zwei Geräten ermöglicht. Das Projekt verfügt über ein Budget von rund 500.000 Euro, welche von öffentlichen Förderungen und den Partnerunternehmen zur Verfügung gestellt werden.

Die NFC-Technologie arbeitet mit einer Frequenz von 13,56 Mhz und erreicht eine Übertragungsrate von 106 bis 424 kbit/s. Die Übertragung funktioniert nur über eine Entfernung von wenigen Zentimetern. Die Palette der denkbaren Anwendungen reicht vom Austausch digitaler Visitenkarten über elektronische Bezahlung bis hin zur drahtlosen Konfiguration von Multimedia Elektronik. Auch Tickets für öffentliche Verkehrsmittel oder Theaterkarten könnten so einfach am Handy hinterlegt werden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Januar zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Bose ist künftig nur noch online vertreten.
Multimedia
19.01.2020

Bose wird in den kommenden Monaten (fast) alle seine Ladengeschäfte schließen. Nur in Asien bleiben die Shops bis auf weiteres geöffnet.

200 Mio. Lithium-Ionen-Zellen will man künftig pro Jahr produzieren.
Multimedia
16.01.2020

125 Mio. Euro will der deutsche Batteriehersteller – der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört – in den Ausbau investieren.

Hausgeräte
15.01.2020

Für besondere Nachhaltigkeitsleistungen hat die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH den Silberstatus von EcoVadis erhalten.

Werbung