Direkt zum Inhalt

Erfolg verpflichtet: Loewe legt „traumhafte“ Finanzzahlen vor

23.01.2007

Allein bei LCD-TV betrug das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr rund 40 Prozent. Loewe hat damit das Anfang 2006 kommunizierte Umsatzziel gut erreicht und die mit der Ad-hoc-Mitteilung vom 2. November 2006 auf rund 12 Mio. Euro angehobene Ergebnisprognose nochmals klar übertroffen.

Wesentliche Ursachen für das Umsatzwachstum in Deutschland und den wichtigsten Kernmärkten in Europa sind, so Loewe, das anhaltend dynamische Marktwachstum bei Flat-TVs, die Nachfrage-Impulse im ersten Halbjahr 2006 durch die Fußball-WM sowie das breite und attraktive Produktportfolio bei Heimkino-Lösungen.

Entsprechend erhöhte sich im Geschäftsjahr 2006 der Anteil der Flat-TVs am Loewe-Umsatz mit Fernsehgeräten auf nahezu 100 Prozent, nach rund 80 Prozent im Vorjahr.
"Loewe hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr positiv entwickelt und wächst weiter profitabel. Mit unseren individuellen Produkten sind wir auf gutem Weg, die führende Premium-Marke für Home Cinema in Europa zu werden", betont Rainer Hecker, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG.

Das EBIT konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 um 11,1 auf 13,2 Mio. Euro deutlich verbessert werden. Gründe dafür sind in erster Linie das gestiegene Umsatz- und Produktionsvolumen, die wert- und margenorientierte Vermarktung der innovativen Produkte sowie die im Vergleich zum Gesamtmarkt moderaten Preisreduzierungen bei Loewe-Flachdisplaygeräten.

Für das laufende Geschäftsjahr konzentriert sich Loewe neben dem qualitativen und quantitativen Ausbau der Distribution im In- und Ausland verstärkt auf die premiumgerechte Vermarktung seiner hochwertigen Heimkino-Lösungen (das Elektrojournal berichtete in Ausgabe 10/06).
"Unser Ziel ist es, das Profil der Marke weiter zu schärfen. Dabei steht eine positive Margenentwicklung gegenüber der reinen Umsatzausweitung im Vordergrund", so Hecker.

Darüber hinaus geht auch 2007 die Produktoffensive mit der Einführung von großformatigen, hochauflösenden TVs in den neuen Bildschirmgrößen 42, 46 und 52 Zoll weiter. In einer Weltpremiere wird Loewe im ersten Quartal 2007 zudem einen in das TV-Gerät integrierten Festplattenrecorder auf den Markt bringen, der auch HDTV-Signale aufzeichnen kann. Auch werden die Home Cinema-Lösungen mit neuen Lautsprecher Systemen kontinuierlich ausgebaut.

Durch die anhaltend dynamische Marktentwicklung bei großformatigen Flachdisplay-TVs in Europa, neue attraktive digitale Produkte sowie das gestiegene Markenbewusstsein der Konsumenten ist Loewe auch für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlich. Dabei wird das erwartete Wachstum im Gegensatz zu 2006 im zweiten Halbjahr 2007 stattfinden.
Hecker: "Für das Gesamtjahr 2007 rechnen wir mit einem Umsatzwachstum von rund zehn Prozent auf 380 Millionen Euro und einer Ergebnisverbesserung beim EBIT von mindestens 20 Prozent auf 16 bis 18 Millionen Euro."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung