Direkt zum Inhalt
Pinakothek Brera (Mailand): Das 15. Jahrhundert wird durch Ultramarinblau repräsentiert, mit dem traditionell der Marienmantel dargestellt wird. Erco setzt die Gemälde in Szene.

Erco setzt Mailänder Pinakothek Brera lichttechnisch in Szene

29.06.2017

Im Zuge von Umbauarbeiten gestaltete Erco die Beleuchtung der Pinakothek Brera in Mailand neu.

Die Pinakothek Brera in Mailand gestaltet mit dem Ausstellungsformat Dialoge seine Räumlichkeiten neu – großformatige religiöse Kunstwerke sollen dabei mit der Erco LED-Beleuchtung noch erhabener wirken.

Mit der Neugestaltung der Räume geht auch ein Re-Lighting einher, das schrittweise bis 2018 durchgeführt wird. Eingesetzt werden die Erco Strahler Optec und Pollux.

Die verwendete LED-Technologie wurde von ERCO eigens entwickelt, dass sich in ihrem Licht die Farben besonders gut wiedergeben.

Nach dem CRI-System beträgt der Ra >90 für Warmweiß und Ra >80 für Neutralweiß. Erco verzichtet bei LED-Leuchten mit weißer Lichtfarbe darauf, einzelne Spektralfarben durch zusätzliche farbige LEDs zu betonen.

Auf diese Weise strengen die Erco-Produkte eine gleichbleibende Wiedergabe während der ganzen Betriebsdauer an. Durch die hohe Lichtqualität wirken die Farben der Kunstwerke in der Pinakothek Brera leuchtender als bisher gewohnt, wie Besucher meinen.

Selbst feine Nuancen von Farbübergängen werden sichtbar: Beim Gemälde Pietà von Giovanni Bellini beispielsweise erscheinen die Körperkonturen von Jesus besonders plastisch.

Die Pinakothek Brera wurde im 18. Jahrhundert durch Maria Theresia von Österreich gegründet, als die Lombardei zum Habsburger Reich gehörte. Einige Jahrzehnte später erweiterte sich unter Napoleon die Sammlung um großformatige Kunstwerke mit religiösen Motiven, da im Zuge der Säkularisation Kircheneigentum an den Staat überging.

Vor diesem Hintergrund erklärt sich zum Beispiel, warum heute Flügelaltäre, wie Coronation of the Virgin von Andrea di Bartolo und Giorgio di Andrea, in der Pinakothek Brera zu bewundern sind.

Die Sammlung wächst weiterhin und umfasst inzwischen auch Kunstwerke aus dem 20. Jahrhundert wie Enfant Gras von Amedeo Modigliani und Head of a Bull von Pablo Picasso.

Die Pinakothek Brera befindet sich im Palazzo Brera im Zentrum Mailands nahe der Akademie der Schönen Künste.

Nach Jahrhunderten geordnete, farblich inszenierte Räume helfen Besuchern dabei, sich zu orientieren – und unterstützen zudem die Farbwirkung der Kunstwerke, die dadurch noch erhabener wirken.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung