Direkt zum Inhalt
Im erweiterten Klemmeneditor lässt sich der aktuelle Klemmen-Status anzeigen. Manuelle und automatisch generierte Stegbrücken können einfach erkannt werden. Zubehör kann grafisch visualisiert werden.

Eplan-Plattform 2.6 jetzt verfügbar

17.08.2016

Die neue Eplan-Plattform, Version 2.6. liefert Anwendern Engineering-Features, die sich leicht in die tägliche Praxis integrieren lassen.

Mit Eplan-Preplanning können jetzt Daten aus externen Quellen importiert werden. Durch eine Vorschau lassen sich eingehende Daten vor dem Import validieren.
Die funktionsorientierte Projektierung mit der Eplan-Plattform verbessert die Abläufe.

Deutsch, Englisch, Japanisch oder Chinesisch: Bislang „sprach“ die Software Eplan 17 Sprachen. Mit der neuen Version 2.6 kommt Türkisch als Software-Sprache hinzu – schließlich betreibt Eplan in Istanbul seit 2014 eine eigene Tochtergesellschaft. Auch technisch gibt es Erweiterungen. So lässt sich in der Klemmenleisten-Verwaltung verwendetes Zubehör jetzt darstellen. Identifiziert werden können zudem automatisch oder manuell definierte Brücken. Zudem lässt sich der aktuelle Klemmen-Status anzeigen, wie er im Navigator dargestellt ist.

Eine Anschluss-orientierte Sichtweise ermöglicht den schnellen Überblick, welche Klemmenanschlüsse noch frei sind und damit zur Verfügung stehen. Mit diesen Funktionalitäten werde laut Eplan die Projektierung vereinfacht und beschleunigt.

Projekt- und Projektdaten-Verwaltung

Durch den Quick-Input-Filter in der Projektverwaltung wird leichter, Projekte und Projektdaten zu verwalten. Teilprojekte lassen sich frei definierbar ablegen und auch die Namensvergabe wird flexibler. Beispielsweise kann ein Anwender nur das Hauptprojekt aktualisieren, statt Teilprojekte wieder einzulagern mit dem Ziel, das Hauptprojekt auf den neuen Stand zu bringen. In der Projektstruktur-Verwaltung können bestimmte Strukturen im gesamten Projekt gesucht, gefunden und bearbeitet werden. Das erleichtert wesentlich die Übersicht. Die Definition der Reihenfolge der Seiten für die Druck- oder PDF-Ausgabe wurde verbessert.

Rohr-/Schlauchleitungen in 3D

Ob in Hydraulik oder Pneumatik, Kühlung oder Schmierung: Etliche Anwendungen erfordern die Verwendung von Rohren oder Schlauchleitungen, um Medien wie Luft oder Öl zu transportieren. Eplan-Fluid-Professional einschließlich Eplan-Pro-Panel bietet nun die Möglichkeit der Darstellung von Rohrleitungen und Hydraulikschlauchleitungen direkt in 3D bei voller Layout-Funktionalität. Der Konstrukteur kann so das Layout oder beispielsweise die Länge der Schlauchleitungen überprüfen. Ebenfalls bereitgestellt wird eine Exportfunktion, um die Rohrgeometrie an eine externe Fertigungssoftware für das Rohrbiegen zu übermitteln.

Von der Vorplanung zum Detail-Engineering

Viele Funktionen wurden optimiert, um die Integration der Eplan-Plattform in die existierenden Prozesse von Kunden zu vereinfachen. Mit Eplan-Preplanning können Daten aus externen Quellen importiert werden. Durch eine Vorschau lassen sich eingehende Daten vor dem Import validieren. Unterschiede werden einfach erkannt und gelöschte Objekte können gefunden und einfach aus der Vorplanung und dem Detail-Engineering entfernt werden. Das gilt als nächster Schritt hin zu mehr Datenkonsistenz und Datendurchgängigkeit während der Projektierung - von der Vorplanung bis hin zum Detail-Engineering.

Bessere IT-Integration

Jetzt ist die User-Verwaltung noch einfacher geworden: Existierende Anwender lassen sich in einer IT-Infraktruktur einfach importieren, anstatt neu angelegt werden zu müssen. Die Eplan-Rechteverwaltung wurde hierzu um die Kopplung zu Active-Directory erweitert. Die Verwendung von SQL-Datenbanken ist ebenfalls vereinfacht worden. Eine Auswahlliste der verfügbaren SQL-Datenbanken steht bereit, um die richtige SQL-Datenbank zu selektieren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

PV*SOL premium punktet nun mit einer noch schnelleren und realistischeren 3D-Visualisierung.
E-Technik
22.09.2016

Valentin hat seine Planungssoftware PV*SOL erweitert. In der neuen Version können lassen sich nun auch Elektroautos in die Simulation von Photovoltaikanlagen integrieren.

E-Technik
01.02.2016

Data-CAD ist ein A/E/C-CADD-Programm, das von Architekten und Softwareingenieuren für die Architekturwesen entwickelt worden ist.

Beispiel-Screenshot 1: Zu den Funktionen der Design-Spark-Electrical-Software zählen Design Tools für die Elektrik, Referenzierung in Echtzeit und Gültigkeitsprüfung zur Erzeugung von genauen 2D-Layouts von Schalttafeln.
E-Technik
07.09.2015

RS Components kündigt die Markteinführung von Design Spark Electrical an. Hiermit können auch Anwendergruppen, die bisher noch keine Tools für Elektro-CAD nutzen, von den Vorteilen der ...

Branche
17.09.2013

Der deutsche Multichannel-Händler Cyberport konnte mit seinem Webshop www.cyberport.de den Shop Usability Award 2013 abräumen. Nebst dem Gesamtsieg konnte ...

Installation
19.08.2011

Dehn + Söhne entwickelte die PC-Software für das Condition Monitoring-System DEHNrecord MCM XT wesentlich weiter. Diese ermöglicht es jetzt, das Zwanzigfache an Loops oder Adern von ...

Werbung