Direkt zum Inhalt

Entwarnung auf den letzten Drücker: 0:1-Rücknahme für den Elektrohandel kommt nicht

20.02.2014

„Die 0:1-Rücknahme ist vom Tisch“, sagte Reinhard Mang, Generalsekretär im Lebensministerium, im September 2013 zu Elektrojournal Online. Die für Brüssel notwendige „Sammel-Studie“ wurde abgeschickt. Dem Vernehmen nach machte sich danach allerdings die Arbeiterkammer für die 0:1-Rücknahme stark. Hinter den Kulissen wurde wieder heftig diskutiert.

Aktuell wird die EU-Verordnung zu den Elektroaltgeräten in nationales Recht umgesetzt. Auf den letzten Drücker gibt das WKÖ Bundesgremium des Elektrohandels nun die endgültige Entwarnung für die Händler. Die 0:1-Regelung kommt erwartungsgemäß nicht. Die Rücknahme-Pflicht hätte vorgesehen, dass Händler alte Kleingeräte unbegrenzt, kostenlos und ohne Neuverkauf zurücknehmen müssen, wenn die Verkaufsfläche ihres Geschäfts mehr als 400 Quadratmeter beträgt - egal wo die Geräte ursprünglich gekauft wurden. Elektrojournal Online berichtete laufend. „Der Händler würde damit zum Abfallsammler degradiert werden, ohne dafür irgendeine Vergütung zu erhalten“, heißt es nun seitens des Bundesgremiums.

Die Altgerätesammlung in Österreichs funktioniert. Die Sammelquoten sind so stark, dass die Umsetzung der 0:1-Regelung im eigenen Ermessen liegt. Das bestätigt eben auch die für Brüssel ausgearbeitete Erhebung. Dass alles unter Dach und Fach sei, hieß es, nachdem diese präsentiert wurde. Ganz so war's dann aber doch nicht. Die Arbeiterkammer forderte daraufhin, die Ausnahme nicht in Anspruch zu nehmen, damit Konsumenten, wie in der eigentlichen EU-Richtlinie vorgesehen, Kleingeräte ohne Neukauf zurückgeben können. Es sei daraufhin heftig diskutiert worden, "die Fetzen" sollen geflogen sein.
  

„Unter Aufbietung aller Kräfte ist es gelungen ist, die 0:1-Regelung, die eine extreme Kostenbelastung für unsere Betriebe bedeuten würde, in Österreich zu verhindern, die Rücknahmeverpflichtungen im bisherigen Umfang werden sich daher nicht ändern“, teilt das Bundesgremium nun offiziell mit – eine Formulierung die zeigt, wie heiß es hinter den Kulissen zugegangen sein muss.

Autor/in:
Alexander Zechmeister
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
11.08.2014

Die neue Elektroaltgeräte-Verordnung ist also in Kraft getreten. Sogenannte Bevollmächtigte sollen nun dafür sorgen, dass internationale Versender auch wirklich ihre Entsorgungsabgaben bezahlen. ...

Branche
07.01.2014

Eine internationale Studie der Vereinten Nationen errechnete, dass im Jahr 2017 in den entwickelten Ländern rund 65,4 Millionen Tonnen an Elektroaltgeräten anfallen werden – gegenüber 2012 ...

Branche
26.09.2013

Die österreichischen Elektroaltgeräteentsorger sehen sich einer Konkurrenz durch illegale Sammler aus Osteuropa ausgesetzt, die die Geräte nur teilweise fachgerecht entsorgen würden. Auch einzelne ...

Branche
25.09.2013

Geschafft. Die Ausnahme für Österreich kommt, dem Handel bleibt die vom EU-Plenum angedachte 0:1-Rücknahme bei kleinen Geräten erspart. Ein Gutachten zeigt, die Altgeräte-Sammelquoten des ...

Branche
05.04.2013

Dass Österreicher fleißige Sammler sind, was die Entsorgung und Trennung von Wegwerfgütern betrifft, ist hinlänglich bekannt. Die Elektroaltgeräte Koodinierungsstelle liefert diesbezüglich ein  ...

Werbung