Direkt zum Inhalt

Ende ist besiegelt: Quelle Österreich stellt in den nächsten Tagen einen Konkursantrag

11.11.2009

Der Versandhändler hat seine Investorensuche aufgegeben. Nach der Insolvenz der deutschen Muttergesellschaft werden nun auch die Manager in Österreich Konkurs anmelden.

Trotz intensivsten Verhandlungen mit den unterschiedlichsten Interessentengruppen und potenziellen Investoren in den vergangenen Wochen sei es nicht gelungen, einen Investor an Bord zu holen, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. In den kommenden Tagen, aber nicht morgen Donnerstag, werde daher der Konkursantrag gestellt.

Von der Pleite betroffen sind rund 2.000 Einkommensbezieher im Raum Linz. Neben den rund 1s100 Quelle-Beschäftigten trifft die Insolvenz rund 900 weitere Menschen. Dazu zählen rund 400 Quelle-Pensionisten sowie etwa 175 Quelle-Shop-Betreiber mit Angestellten.

Die Passiva wird vom KSV auf rund 100 Millionen Euro geschätzt. Der Zusammenbruch von Quelle Österreich ist die größte Handelspleite in Oberösterreich und bundesweit die drittgrößte nach Konsum und Libro.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
02.03.2015

Über das Vermögen der Firma HCS Kochen + Kühlen GmbH ein Konkursverfahren am Landesgericht Innsbruck eröffnet. Ein leitender Mitarbeiter soll „massiv zum Nachteil“ des Unternehmens gehandelt haben ...

Branche
27.11.2014

Über das Vermögen der EKD-Elektrokundendienst GmbH wurde bereits ein Insolvenzverfahren eröffnet. Der Sanierungsplan konnte nicht eingehalten werden. Jetzt folgte am Landesgericht Innsbruck das ...

Branche
13.11.2014

Für die Versandhandelsgruppe Unito, zu der die Marken Universal, Otto und Quelle gehören, ist das Online-Geschäft längst zum täglichen Brot geworden. Kaum jemand bestellt mehr telefonisch oder per ...

Branche
21.05.2014

Der deutsche Versandhauskonzern Otto zu dem auch Quelle gehört traut sich angesichts der Ukraine-Krise und weltweiten Währungsturbulenzen keine konkreten Geschäftsziele zu nennen. Es sei nicht ...

Branche
07.04.2014

Die zum Hamburger Otto-Konzern gehörende Unito-Gruppe mit Sitz in Salzburg steigerte im Geschäftsjahr 2013/14 den Umsatz um zwölf Prozent auf 312 Mio. Euro, wie Harald Gutschi, Sprecher der Unito- ...

Werbung