Direkt zum Inhalt

Ende einer Epoche: Die letzte „Loewe-Röhre“ lief heute vom Band

10.05.2006

Im deutschen Kronach endet jetzt ein kleines Stückchen Fernsehgeschichte - nach genau 75 Jahren lief bei Loewe heute das letzte Bildröhrengerät vom Band

Es war ein geschäftliches Wagnis der Extraklasse: Genau am Höhepunkt der deutschen Wirtschaftskrise, im Jahr 1931, präsentierten Firmengründer Dr. Siegmund Loewe sowie der Erfinder und Forscher Manfred von Ardenne - natürlich auf der IFA in Berlin! - das weltweit erste elektronische Fernsehgerät. Das Wagnis von damals hat sich gelohnt: Heute, genau 75 Jahre später, endet für Loewe das Zeitalter der Bildröhren wohl endgültig.
Während die "Loewe-Röhre" also ihren wohlverdienten Ruhestand antritt, zeigt das Stimmungsbarometer der Kronacher TV-Edelschmiede weiter nach oben - zumindest wenn man sich die aktuellen Geschäftszahlen zu Gemüte führt.

Zum Jahresauftakt konnte das Unternehmen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Jochen Ludwig wirft nach nur acht Monaten an der Spitze das Handtuch.
Branche
12.12.2018

Der Vorstandsvorsitzende von Expert SE (Expert Deutschland) hat auf eigenen Wunsch um vorzeitige Auflösung seines Vertrags gebeten. Jochen Ludwig hatte erst im April dieses Jahres das Amt in der ...

Branche
12.12.2018

Im Endspurt steckt derzeit Rentier Rudi: Noch bis zum 31. Dezember spielt er bei der Weihnachtsaktion von Versicherungsvermittler assona mit Fachhandelspartnern um assona-Coins. Im Pop-up-Store ...

Branche
12.12.2018

Die aktuelle Weihnachtsumfrage der GfK Austria beantwortet diese und andere Fragen und liefert Informationen über die Meinung und die Verhaltensweisen der Österreicher zum Fest des Jahres.

Peter Pollak nimmt bei Dyson den Hut und wird sich neuen Aufgaben widmen.
Hausgeräte
11.12.2018

Peter Pollak, Geschäftsführer der Dyson Austria GmbH, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Martyn Davies, Managing Director CEE & Nordics bei Dyson, übernimmt kommissarisch seine ...

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

Werbung