Direkt zum Inhalt

Elektrokette im Traisenpark? Neueröffnung am 17. März

14.03.2016

Nach drei Jahren Bauarbeiten bei laufendem Betrieb eröffnet am 17. März der erweiterte Traisenpark in St. Pölten. Die Verkaufsfläche wurde seit dem Baustart von 19.000 auf 32.500 Quadratmeter vergrößert, statt 65 gibt es nun 82 Geschäfte. Eine Kette aus der Elektrobranche soll folgen.

"Wir erwarten eine erhebliche Steigerung der Kundenfrequenz von drei auf 4,5 Millionen Besucher jährlich", sagte Centermanagerin Anita Bräunlich am Freitag. Der Jahresumsatz des Traisenparks soll von rund 51 Mio. Euro im Jahr 2013 auf heuer rund 80 Mio. Euro zulegen. Im westlichen Teil des 1992 eröffneten Einkaufszentrums wurden auf einem ehemaligen Parkplatz zwei weitere Geschoße mit Geschäften gebaut. Die frühere Eishalle mit 6.000 Quadratmetern wurde zur Verkaufsfläche umgebaut, Das Parkhaus wurde saniert und ein neues, viertes Parkdeck mit einer zusätzlichen Zufahrt gebaut.

Mit Geschäften vertreten seien nun auch die Branchen Möbel (mit Ikea "Kompakt"), Tracht, Tierbedarf und Reisebüro, sagte Bräunlich. Traisenpark-Geschäftsführer Helmut Gappmayer möchte eine Kette aus der Elektrobranche ins Einkaufszentrum holen, wie er am Freitag sagte. Dabei könnte es sich wohl um einen neuen Standort von Media-Saturn handeln. Schließlich hat die Convergenta Invest und Beteiligungs GmbH mit Sitz in Salzburg Ende Dezember 2011 das Einkaufscenter vom australischen Investor APN übernommen. Convergenta gehört zum Imperium des deutschen Media Markt-Gründers Erich Kellerhals.

Die Investitionssumme für die Erneuerung des Traisenparks wollte Gappmayer nicht beziffern.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Media-Saturn-Mutter Ceconomy beantragt Staatshilfe.
Branche
29.03.2020

Media-Markt-Saturn schickt nicht nur ...

Media-Markt-Saturn meldet in Deutschland 20.000 Angestellte zur Kurzarbeit an.
Branche
27.03.2020

Media-Markt-Saturn hat für das Gros seiner deutschen Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Der Antrag betrifft rund 20.000 Angestellte.

Branche
22.01.2020

Die Wogen beim Media-Saturn-Mutterkonzern Ceconomy schienen schon geglättet – jetzt brechen aber alte Gräben wieder auf. Man streitet sich um die Besetzung des Aufsichtsrats.

Sortiment und Märkte sollen schrumpfen und Raum für neue Warengruppen und mehr Dienstleistungsangebote erschlossen werden.
Branche
10.12.2019

In einem Interview mit der deutschen Handelszeitung lassen Ceconomy-Interimschef Bernhard Düttmann und Media-Saturn-Oberhaupt Ferran Reverter tief blicken und kündigen bereits deutliche ...

Werbung