Direkt zum Inhalt
Mit 1. Jänner übernahm Christian Schimkowitsch die Geschäftsführung der Elektra Bregenz AG

Elektra Bregenz: Wechsel an der Führungsspitze

10.01.2018

Seit 1. Jänner 2018 hat die Elektra Bregenz AG einen neuen CEO. Der langjährige Sales Director Christian Schimkowitsch folgt Kürşat Coşkun als Geschäftsführer nach

Die Elektra Bregenz AG mit den Marken Beko, elektrabregenz und Grundig hat mit Christian Schimkowitsch, der bereits seit über sieben Jahren für das Unternehmen tätig ist, einen neuen CEO.

Von 2010 bis 2017 konnte Christian Schimkowitsch (52) als Sales Director der Elektra Bregenz AG viele Erfolge erzielen. Unter seiner Leitung wurde die Außendienst-Betreuung konsequent ausgebaut und Maßnahmen für eine Qualitätssteigerung der Schulungen getroffen. „Uns war immer klar, dass der Erfolg letztendlich an den Händlern hänge. Denn auch wenn der Trend in Richtung Online-Shops gehe, können diese ein umfassendes Service und eine auf den Kunden zugeschnittene, optimale Beratung durch einen Händler nicht ersetzen“, so Schimkowitsch. Neben dem stationären Handel wurden unter seiner Leitung auch viele erfolgreiche Kooperationen im Retailer-Bereich durchgeführt. Und der Erfolg gab ihm Recht: Seit 2010 konnte die Elektra Bregenz AG kontinuierliche Zuwachsraten erzielen.

Christian Schimkowitsch löst Kürşat Coşkun (45) als CEO ab. Unter der Führung von Coşkun  konnten nicht nur jährliche Umsatzsteigerungen erzielt, sondern auch die Präsenz der Marken Beko und elektrabregenz stark ausgebaut werden. Im Jahr 2016 verantwortete er erfolgreich die Markteinführung von Grundig in Österreich. Wichtig war ihm stets, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Daher fielen in seine Geschäftsführertätigkeit nicht nur die Lancierung zahlreicher Produktinnovationen, sondern auch der Ausbau vieler Marketing-Aktivitäten und die verstärkte Online- und Social Media-Präsenz aller drei Marken, um so für die Konsumenten besser erreichbar zu sein. Nach beruflichen Stationen in Italien, China und zuletzt in Österreich, wechselt Coşkun nun in das Arçelik AŞ Headquarter in Istanbul, wo er sich neuen Aufgaben widmen wird.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Nicht nur für Waschmaschinen gibt es für die Schulungsteilnehmer in Wien, Linz oder Graz Tipps, Tricks und jede Menge Produktwissen
Branche
24.04.2018

Im Mai 2018 ist es soweit: Dann tourt der Hersteller mit seinen drei Marken Beko, Elektrabregenz und Grundig durch Österreich und erklärt seine Produkte und Features.

Hausgeräte
18.04.2018

Auf der Küchenmesse EuroCucina in Mailand stellte Beko nicht nur Produkte aus, sondern zeigte diese auch in der Anwendung: Starkoch Alessandro Borghese kochte gesunde Rezepte, um auf die globale ...

Der Beko DFN 28432 W ist der ideale Spülgefährte
Hausgeräte
12.04.2018

Im fast geräuschlosen Geschirrspüler Beko DFN 28432 W findet dank des höhenverstellbaren Oberkorbs „smart Rack“ alles seinen richtigen Platz.

Christian Schimkowitsch, Geschäftsführer der Elektra Bregenz AG (rechts), bei der Überreichung des Zertifikats durch András Wiszkidenszky, Regional Director von Superbrands Austria.
Hausgeräte
03.04.2018

…darf man sich jetzt auch als Superbrand bezeichnen. Fachexperten und Branchenkenner haben Elektrabregenz zum Superbrand 2018 gekürt.

Kai Hillebrand wird neuer Chef bei Panasonic für die DACH+NL-Region
Branche
11.01.2018

Ex-Samsung Manager Kai Hillebrandt löst Christian Sokcevic ab

Werbung