Direkt zum Inhalt
Friedrich Sobol (1. v.l.), Vorstand ElectronicPartner, begrüßt mit Nicole Jungkamp (3. v.l.) und Mark Kappes (2. v.l., beide Personalentwicklung) die neuen Auszubildenden.

ElectronicPartner begrüßt neun Ausbildungsstarter

23.08.2017

Ausbildung hat bei ElectronicPartner langjährige Tradition.

Gemeinsam mit Vertretern aus der Personalentwicklung begrüßte Friedrich Sobol, Vorstand der Verbundgruppe ElectronicPartner, die neuen Auszubildenden und wünschte ihnen viel Erfolg für ihren Start.

Sobol sagt: „Den Fachkräften von morgen heute attraktive Wege ins Berufsleben bieten – hier sieht sich ElectronicPartner als mittelständisches Unternehmen in der Verantwortung.“

Die internationale Handelsgruppe für Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sowie Mobilfunk und IT/Multimedia bietet jungen Menschen vielfältige Berufseinstiege. In diesem Jahr sind zwei Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation dabei und eine zur Mediengestalterin.

Im Bereich IT starten gleich drei „Azubis“: Zwei beginnen eine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und einer zum Fachinformatiker Systemintegration.

Weitere drei haben sich für den Beruf Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel entschieden. Außerdem beginnen am Logistikstandort Augsburg mit 1. September 2017 vier künftige Fachlageristen ihre Ausbildung.

Die „Azubis“ werden während ihrer Ausbildung in bis zu zehn Abteilungen eingesetzt, um herauszufinden, welchen Schwerpunkt sie später wählen wollen und welcher Bereich ihnen am meisten liegt. Sie sind immer aktiv in die einzelnen Teams eingebunden und unterstützen das Tagesgeschäfts, so ElectronicPartner.

Außerdem nehmen die Auszubildenden an zahlreichen Workshops teil, die sie sowohl mit der Handelswelt vertraut machen, als auch über den Tellerrand blicken lassen. Dazu zählen Themen wie Controlling oder Logistik aber auch „Knigge-“ und Kommunikations-Workshops. Natürlich gehört auch der Einsatz auf Messen zum Ausbildungsprogramm – für viele „Azubis“ geht es sogar zur IFA nach Berlin.

ElectronicPartner verbindet die Erfahrungen aus rund 40 Jahren Ausbildungsbetrieb mit innovativen Konzepten. Sobol: „Eine solide Grundlage ist wichtig für den beruflichen Werdegang. Nur so können Einsteiger ihre persönlichen Stärken entdecken und die richtigen Weichen stellen. Dabei unterstützen wir sie gerne und freuen uns, wenn sie nach der Ausbildung auch ihre Karriere bei uns starten.“

Das Unternehmen verzeichnete in den vergangenen fünf Jahren eine Übernahmequote von über 90 Prozent. Auch in 2017 wurden alle neun Absolventen in eine feste Anstellung übernommen.

Regelmäßig finden sich die ehemaligen ElectronicPartner Auszubildenden bei der Bestenehrung der IHK wieder. Im Herbst 2016 erhielten gleich drei Absolventinnen diese Auszeichnung.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
02.04.2019

8.000 qm Ausstellungsfläche, 8.500 Besucher und über 100 Lieferanten – die ElectronicPartner-Jahresveranstaltung tauchte das Düsseldorfer Messegelände – einmal mehr – in sattes Grün. Mit dabei ...

Branche
20.03.2019

Wenn kommendes Wochenende das Messegelände Düsseldorf mit einem Schlag grüner wird, könnte das am plötzlichen Frühlingeinbruch liegen. Oder aber eben auch an der ElectronicPartner ...

Gemeinsam mit Unternehmen der Elektro-Mobilitätswirtschaft haben Schulungsteilnehmer des BFI Wien den Tower of Power entwickelt. Er dient als „lebende“ Ausbildungsstätte.
E-Technik
22.02.2019

Das BFI Wien wird dem anhaltenden E-Mobilitätsboom jetzt mit maßgeschneiderten Ausbildungsprogrammen gerecht – sowohl für KFZ-Fachkräfte wie auch für Elektroinstallateure.

Branche
14.02.2019

Das herausfordernde Geschäftsjahr 2018 spiegelt sich in den verschiedenen Teilergebnissen der Verbundgruppe ElectronicPartner wider. Während die internationalen Landesgesellschaften und die Marke ...

Sehr spendabel waren die Besucher der Charity-Veranstaltung vor Weihnachten.
Branche
21.01.2019

Ein sehr erfreuliches Ergebnis brachte die Charity-Punsch-Aktion der ElectronicPartner kurz vor Weihnachten. Stolze 1.030 Euro konnten der Stiftung Kindertraum übergeben werden. Damit soll jetzt ...

Werbung