Direkt zum Inhalt
Ep: Geschäftsführer Jörn Gellermann und Michale Hofer gaben den "Anstoß" für 2018

Electronic Partner: Startschuss für 2018

28.11.2017

Es ist schon fast Tradition: Jedes Jahr kurz vor Jahresende lädt Electronic Partner ihre Industriepartner zum Kick-off in die Burg Perchtoldsdorf. Elektrojournal war für Sie dabei.

Das Jahr 2017 war für EP:, was die Anzahl der Mitglieder angeht, ein relativ stabiles Jahr. 910 Mitgliedsbetriebe zählte die Kooperation, ein leichtes Minus von 7 gegenüber dem Vorjahr. Was die Umsätze betrifft, konnte sich EP: durchweg besser als der Markt entwickeln. Besonders erfreulich ist hier die Entwicklung auf dem Bereich der Telekommunikation. Der Markt wuchs hier mit 2,5 Prozent, EP: konnte um 12,4 Prozent zulegen. Negative Zahlen gab es nur bei der Unterhaltungselektronik, wo der Gesamtmarkt um 5,9 Prozent kleiner wurde, bei EP: war es ein Minus von 2,0 Prozent. „Wir konnten uns durch die Konzentration auf höherwertige Produkte behaupten“ so GF Jörn Gellermann auf der Kick-off Veranstaltung auf der Burg Perchtoldsdorf. 

Fit für die Zukunft

Ein wichtiger Beitrag zum Erfolg sind auch die neuen Verträge für die EP:-Mitlieder. Sie beinhalten auch Qualitätskriterien, die die Betriebe einhalten müssen. 89 Fachhändler hätten sich bereits an die neuen Markenkriterien angepasst, im Zuge dessen gab es mehr als 20 Neu- und Umbauten im letzten Jahr. Die übrigen nicht ganz 30 EP:-Partner haben nun noch das kommende Jahr Zeit sich ebenfalls klar als EP: Markenhändler zu positionieren. Der Erfolg diese Strategie zeigt sich auch International. EP: ist dort Mitglied von E-Square, einem Zusammenschluss von 16 nationalen Verkaufsorganisationen mit mehr als 12.500 Einzelhändlern. Auch hier war die Performance durchwegs besser als der Gesamtmarkt. Bei der Unterhaltungselektronik liegt die Gemeinschaft sogar 1,5 Punkte vorne.

Partner der Industrie

Der zweite Geschäftsführer Michael Hofer betonte in seiner Rede die Bedeutung des Fachhandels für die Industrie. Für ihn ist die Beziehung zwischen den beiden Partnern eine Symbiose. die Symbiose zwischen Handel und Industrie. Dem Fachhandel falle dabei die Aufgabe einer kompetenten Beratung und Präsentation der Produkte zu. Die alten Formeln, dass dabei der Fachhandel die Margen und die anderen die Massen bringen gelte aber nicht mehr.

Den ganzen Artikel lesen Sie im kommenden Elektrojournal Heft 12, das am 20.12. erscheint.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Michael Hofer und Managing Director Jörn Gellermann in der Perchtoldsdorfer Burg.
Branche
12.11.2015

„EP: wird (noch) persönlicher!“ So lautet das Fazit des diesjährigen EP:Kick offs in der Burg Perchtoldsdorf. Zufrieden zeigt sich die grüne Verbundgruppe mit 2015. Und für 2016 ortet man „große ...

Der neue Webshop ist online.
Branche
28.10.2015

Nach intensiver Testphase – Elektrojournal berichtete laufend  - ist der neue Webshop www.electronicpartner.at nun online. In diesem kommen ...

Der Bürgermeister sowie Vizebürgermeister von Frauenkirchen und der Bürgermeister von St.Andrä durften bei der Neueröffnung des neuen Geschäftes natürlich nicht fehlen.
Branche
25.09.2015

Über zwei Tage zog sich die Neueröffnung von EP:Waldherr in Frauenkirchen im Bezirk Neusiedl am See. Zuerst wurde ein neues Gebäude (ein paar Häuser weiter) bezogen – und dann wurde umgebaut bzw. ...

Branche
26.05.2015

Vor 20 Jahren startete Andreas Zobl als junger Elektromeister in die Selbstständigkeit. Damals mit einem Monteur und einer halbtägig angestellten Sekretärin begonnen, besteht das EP:Zobl Team nun ...

Für die Hausmesse wurde mit Plakaten, Foldern und Einladungen kräftig die Werbetrommel gerührt.
Branche
11.05.2015

Dieser Anlass gehört gebührend gefeiert. Was bietet sich dazu besser an, als mit der dritten Hausmesse. Auch heuer wurden bei der Hausmesse keine Kosten und Mühen gescheut, um den Kunden eine gute ...

Werbung