Direkt zum Inhalt

Electrolux mit tollem Umsatzplus und vielen Plänen für 2006

16.02.2006

Allen Grund zur Freude hat Electrolux Hausgeräte-Chef Alfred Janovsky (Foto): 2005 konnte er ein Umsatzplus von zwölf Prozent (auf 145 Millionen Euro) einfahren und ist damit Musterschüler des Konzerns – der „nur“ ein Plus von vier Prozent erreichte.
„Wir konnten damit unsere Position weiter ausbauen und liegen bei einem wertmäßigen Marktanteil von 12,3 Prozent!“ Sehr gut entwickelt hat sich das Einbaugeschäft und auch das Faktum „Vollsortimenter“ wird von den Kunden immer mehr geschätzt.
Auch für heuer erwartet sich der Electrolux-Geschäftsführer ein gutes Jahr, wenngleich er mit Prognosen vorsichtig ist.
Ziele für 2006? „Zum einen wollen wir die Marken Electrolux und Zanussi in den Vordergrund rücken, nachdem wir in letzter Zeit unser Hauptaugenmerk auf AEG gelegt haben. Und zum anderen werden wir das Thema Energiesparen auf Grund aktueller Ereignisse forcieren. Mit A-Klasse-Geräten in nahezu allen Produktgruppen sind wir bestens positioniert.
Noch heuer wird übrigens die Kleingeräte-Division in die Hauptfirma gesellschaftsrechtlich integriert. Das operative Geschäft wird von Michael Grafoner zwar eigenständig geführt, allerdings werden Marken bildende Maßnahmen gemeinsam durchgeführt sowie Synergien bei Werbung und auf Messen angestrebt.
Klar, dass bei der Pressekonferenz die Sprache auch auf das AEG-Werk in Nürnberg kam...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
01.04.2020

Die Corona-Krise geht auch an der Recycling-Branche nicht spurlos vorüber. Während auf der einen Seite wichtige Rohstoffe fehlen, sind die Rohstoffpreise auf der anderen Seite endgültig im Keller ...

Martin Wild verlässt die Großfläche.
Branche
31.03.2020

Kurzarbeit, Staatshilfe und jetzt auch noch der schmerzhafte personeller Abgang: Chief Innovation Officer Martin Wild nimmt bei der Elektrogroßfläche seinen Hut.

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Anschauen lohnt sich: Sie erhalten zahlreiche Tipps, wie Sie trotz geschlossener Geschäftslokale Umsätze generieren können.
Branche
31.03.2020

Wertgarantie setzt nun auf Online-Schulungen: Unter dem Titel „Verkaufen in Zeiten geschlossener Geschäfte“ gibt es noch in dieser Woche sämtliche weitere Online-Seminare, die Sie nicht verpassen ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung