Direkt zum Inhalt

Eine Frage der Ehre: Braun will im Epilier-Segment wieder auf die Überholspur

16.03.2005

Wenn´s um glatte Damenbeine geht, lässt sich der Marktführer nicht gerne abdrängen. Nachdem Braun im Vorjahr gegenüber 2003 bei den Epiliergeräten knapp fünf Prozent seines dominanten Marktanteils einbüßte (von 68,4% auf 63,5%), will man „Erzrivalen“ Philips die Revanche heuer keinesfalls schuldig bleiben.
Wozu bei den Neuheiten dieses Jahres nicht nur mehr Farben beitragen sollen, sondern auch etliche Sonderaktionen und natürlich „Testimonial“ Heidi Klum!
Die Schöne mit der glatten Haut trat vor einem Jahr bei Braun ihren „Dienst“ an – übrigens ebenso schwanger wie heuer. Aber daran sollte nichts scheitern. Der nächste TV-Spot ist schon „im Kasten“...
Rechtzeitig vor dem Start zur Sommersaison geht´s jedenfalls los mit einer Limited Edition samt Promotion-Aktion: Dabei launcht Braun eine Sonderausgabe des Epilierers Silk-épil SoftPerfection (Foto). Die „Limited Edition for Friends“ wird mit zwei Starter-Aufsätzen und zwei 4-fach-Relax-Systemen geliefert. Dank dieser Serienausstattung lässt sich das Gerät auch ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Zumal Braun dafür eine „Freundinnen empfehlen Freundinnen“-Promotion startet: Kundinnen, die den Epilierer an Freundinnen weiterempfehlen, können bis zu 30 Prozent des Kaufpreises als nachträglichen Rabatt bekommen.
Mediale Unterstützung erhält der Silk-épil durch...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung