Direkt zum Inhalt

Ein „Überwachungssystem“ soll bald die Stromfresser im Haushalt entlarven

06.04.2007

Das System soll beispielsweise warnen, wenn die Waschmaschine verkalkt ist und daher zu viel Energie verbraucht.

"Unser Ziel ist es, mithilfe einer exakten und intelligenten Strommessung die Energiefresser zu identifizieren und mögliche Probleme bei den Geräten festzustellen", erklärt der zuständige Abteilungsleiter Karl-Heinz Ronge.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
18.12.2009

Das neue Jahr bringt bei Jura zwei tolle Angebote: Die Impressa F50 wurde in jedem Detail perfektioniert. Mit dem Zero Energy Switch spart sie Energie und Geld. Zur Impressa C9 One Touch gibt es ...

Branche
18.06.2009

Sie holten sich dabei den letzten Feinschliff zum EnergieSpar-Experten. In zwölf Tagen starten die ersten 40 Expert-Geschäfte mit der Umsetzung des neuen Konzeptes.

Branche
25.02.2009

Die steigenden Kosten für Strom und Heizen sind vor allem für sozial schwache Haushalte eine Hürde. Laut aktuellem Armuts-Bericht des Sozial-Ministeriums können 313.000 Menschen ihre Wohnung nicht ...

Hausgeräte
04.02.2009

Vom 27. Februar bis zum 1. März warten namhafte Hersteller am Welser Messegelände mit der Sonderschau "Die sparsamsten Haushaltsgeräte" auf.

Hausgeräte
07.01.2009

Nicht nur in der Anwendung sind Neff-Hausgeräte damit besonders energiesparend. Dafür wurde das Werk in Bretten mit dem "Umweltpreis für Unternehmen 2008" vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet ...

Werbung