Direkt zum Inhalt

„Ein neues Kapitel in der Geschichte der Elektrotechnik!“ ABB entwickelt den ersten HGÜ-Leistungsschalter

13.11.2012
ABB

ABB gelang es, den weltweit ersten Leistungsschalter für die Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) zu entwickeln. Das ist eine bahnbrechende Entwicklung, ermöglicht dieser Schritt in Folge doch die Integration von erneuerbaren Energien über große Entfernungen. Er ebnet also den Weg für ein effizienteres Übertragungsnetz.

„ABB hat ein neues Kapitel in der Geschichte der Elektrotechnik aufgeschlagen“, sagt Joe Hogan, Vorsitzender der Konzernleitung von ABB. „Dieser historische Durchbruch macht es möglich, das Netz der Zukunft zu errichten. Gleichstrom-Overlaynetze werden effizient und stabil Länder und Kontinente miteinander verbinden und die bestehenden Wechselstrom-Übertragungsnetze stärken.“

ABB ist es gelungen, nach mehrjähriger Forschung den weltweit ersten Leistungsschalter für die Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ) zu entwickeln. Der Schalter kombiniert schnellste Mechanik mit Leistungselektronik. Er soll laut ABB in nur fünf Millisekunden – dreißigmal schneller als ein Wimpernschlag – Gleichstrom „unterbrechen“ können, der der Leistung eines Großkraftwerkes entspricht.

Rätsel nach 100 Jahren gelöst

Dieser Durchbruch beseitige eine seit 100 Jahren bestehende Hürde für die Entwicklung von Gleichstromübertragungsnetzen, die eine effiziente Integration von erneuerbaren Energien über große Entfernungen ermöglichen, ist man bei ABB stolz. Darüber hinaus werden Gleichstromnetze (DC) die Stabilität der bestehenden Wechselstromnetze (AC) verbessern. ABB führt derzeit Gespräche mit Übertragungsnetzbetreibern, um Pilotprojekte für das neue Produkt zu vereinbaren.

Die Entwicklung des HGÜ-Hybridschalters zählt jedenfalls zu den Vorzeige-Forschungsprojekten von ABB, das jährlich über eine Milliarde US-Dollar in die Forschungs- und Entwicklungsarbeit investiert. HGÜ-Technologie ermöglicht den Ferntransport von Strom von entlegenen Wasserkraftwerken, die Anbindung von Offshore-Windparks, die Entwicklung visionärer Solarprojekte und die Verbindung verschiedener Stromnetze mit unterschiedlichen Frequenzen. ABB hat über 70 HGÜ-Projekte mit einer installierten Leistung von insgesamt über 60.000 Megawatt (MW) ausgeführt und ist damit für die Hälfte der weltweit installierten Systeme verantwortlich.

Derzeit arbeitet der Konzern an Multi-Terminal-Systemen. Der neue DC-Schalter markiert einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung von HGÜ-Netzen. Parallel zur Arbeit am neuen Hybrid-Schalter hat ABB ein HGÜ-Netzsimulationszentrum errichtet, das Lösungen für den Betrieb zukünftiger DC-Overlaynetze konzipiert.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Installation
06.12.2013

Mit den neuen TV-Spots, die ab 8. Jänner 2014 in einer optimalen Mischung zu den besten Sendezeiten auf ORF 1, ORF 2, ATV, Puls 4, RTL-Österreich, Pro 7 Österreich zu sehen sein werden, will Busch ...

Installation
18.06.2013

Das derzeitige Konzernleitungsmitglied für die Division Industrieautomation und Antriebe, Ulrich Spiesshofer, wurde einstimmig zum neuen CEO gewählt. Er tritt die Nachfolge von Joe Hogan am 15. ...

Installation
29.05.2013

Mit 1. August wird Michael Kohlen zum neuen Local Division Managers im Bereich Low Voltage Products bestellt. Damit folgt er Werner Zumpf nach, der sich auf seine Rollen als CFO und Local Division ...

Installation
10.12.2012

ABB Österreich spendet auch heuer wieder fünf Euro pro neuem Fan der ABB Österreich Facebook Seite an den Sterntalerhof. Mit einem Klick auf „Gefällt mir“ und durch das Teilen der Information kann ...

Installation
10.04.2012

Los geht es am 9. Mai in Salzburg; die letzte Station ist am 24. Mai in Vorarlberg. ABB zeigt seine Messeneuheiten, die auf der kommenden Light & Building und Hannover Messe präsentiert werden ...

Werbung