Direkt zum Inhalt

Ebay will Stellen streichen

11.12.2014

Ebay erwägt einem Zeitungsbericht zufolge die Streichung von 3000 Stellen. Der US-Internetkonzern selbst will sich zu den Gerüchten nicht äußern. 

Wie „n-tv“ berichtet, steht angeblich jeder zehnte Arbeitsplatz bei Ebay vor dem Aus. Der Online-Händler erwägt laut einem Zeitungsbericht die Streichung von 3000 Stellen. Vor allem im Handelsbereich sollen die Arbeitsplätze abgebaut werden.

Ebay selbst will sich zu den Gerüchten allerdings nicht äußern. „Wir konzentrieren uns auf die Leitung unseres Geschäfts. Zudem bereiten wir Ebay und Paypal darauf vor, erfolgreich als eigenständige Unternehmen zu arbeiten“, so Ebay-Sprecherin Amanda Miller. Der Bezahldienst Paypal soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 an die Börse gebracht werden.

Der Konzern beugt sich mit der Abspaltung dem Druck von Investoren, die dies schon länger gefordert hatten. Während der Finanzdienst rasant wächst, leidet der Handelsbereich noch immer unter den Folgen eines massiven Hackerangriffs. Der Konzern war im Oktober was die Geschäftsziele betrifft auf die Bremse getreten. 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
24.01.2014

Wird Ebay aufgespaltet? Nach Apple nimmt sich der schwerreiche US-Investor Carl Icahn nun den Online-Händler vor: Er hat sich ein knappes Prozent der Anteile gesichert und verlangt, dass der ...

Branche
24.09.2013

Wenn selbst der Teufel in der Not schon sprichwörtliche Fliegen frisst, wieso sollte dann ausgerechnet Internetversender Redcoon vor dem Verkauf so genannter B-Ware zurückschrecken? Tut er seit ...

Consumerelectronic
31.05.2013

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic will in seiner Auto- und Industrie-Sparte in den kommenden drei Jahren rund 5.000 Stellen einsparen. Das sind knapp fünf Prozent aller 110.000 ...

Branche
29.03.2013

Jetzt geht’s sogar schon den Online-Händlern an den Kragen. Pixmania, lange Zeit als Shooting-Star am europäischen eCommerce-Himmel gefeiert, verglüht jetzt als einfache Sternschnuppe. Gestern ist ...

Branche
27.07.2012

Die Internet-Handelsplattform eBay will künftig die feilgebotenen Produkte auch an Kinder verscherbeln. Das sagt ein hochrangiger Manager gegenüber dem Wall Street Journal. Schon in den kommenden ...

Werbung