Direkt zum Inhalt

E-Mobilität: Österreich bei Elektroautos auf Platz 6 in der EU

20.10.2016

Österreich liegt bei der Neuzulassung von Elektroautos auf Platz 6 in der Europäischen Union, Tendenz steigend. Spitzenreiter im europäischen Vergleich sind weiterhin die Niederlande.

„Elektromobilität gewinnt auch in Österreich an Bedeutung. Heuer wurden schon 3.798 E-Autos zugelassen. Das sind doppelt so viele wie im Vorjahr. Für die nächsten Jahre rechnen wir mit einem kräftigen Zuwachs bei E-Autos. Darum werden wir Österreich elektrofit machen“, sagt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried. E-Autos müssen leistbar, zuverlässig und alltagstauglich sein. Das sei entscheidend für die Kunden. „Ein Knackpunkt ist dabei das Angebot an Ladestationen. Bis ins Jahr 2020 wollen wir flächendeckende Versorgung in ganz Österreich bereitstellen“, so Leichtfried. Das E-Mobilitäts-Paket wird noch im Herbst fertiggestellt und präsentiert.

Erfreut zeigt sich Leichtfried über den jüngsten EU-Vorschlag, demzufolge künftig verpflichtend die Möglichkeit für E-Ladestationen in Neubauten vorzusehen ist. Aktuell wird das im Rahmen des EU-Energieeffizienzpakets diskutiert.

Laut einer Studie von Transport & Environment liegt Österreich aktuell hinter den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Großbritannien und Frankreich auf Patz 6 bei den EU-Neuzulassungszahlen. Im Moment sind in Österreich rund 10.000 E-Autos zugelassen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Photovoltaik ist das Zugpferd für alle erneuerbaren Energien – zu diesem Ergebnis kommt die Internationale Energieagentur IEA in einem aktuellen Bericht.
E-Technik
03.11.2017

The smarter E und ihre Messen, Konferenzen, Foren sowie Workshops richten sich an alle Bereiche der Energiewertschöpfungskette.

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer: „Wir setzen den Abbau von Risiken im Portfolio fort und verschieben den Schwerpunkt unserer Aktivitäten weiter auf wachstumsstarke Segmente und eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit.“
Aktuelles
30.10.2017

In den nun veröffentlichten Ergebnissen des dritten Quartals wurden die Gesamtaufträge um 5 Prozent gesteigert und der Umsatz um 3 Prozent erhöht.

Andreas Tschas übernimmt die Leitung von Marketing und Business Development bei TTTech.
E-Technik
11.10.2017

Andreas Tschas übernimmt die Leitung von Marketing und Business Development.

Smatrics bietet ein Lademanagement aus einer Hand an, auch eine nutzerspezifische Abrechnung bis hin zur Möglichkeit, auch Wallboxen in die unternehmenseigene Ladeinfrastruktur einzubinden.
E-Technik
07.09.2017

Smatrics und TÜV Austria möchten österreichische Fuhrparks e-mobiler machen.

LeasePlan hat eine langjährige Erfahrung im Fuhrparksegment und geht nun eine Kooperation mit Smatrics ein (v.l.n.r.): Nigel Storny, Thomas Dittrich und Michael-Viktor Fischer.
E-Technik
28.08.2017

Für Unternehmen spielen Nachhaltigkeit und Fortschritt eine ebenso große Rolle, wie die finanziellen Vorteile, die ein e-mobiler Firmenfuhrpark bedeutet.

Werbung