Direkt zum Inhalt
Peter Pollak nimmt bei Dyson den Hut und wird sich neuen Aufgaben widmen.

Dyson und Peter Pollak gehen getrennte Wege

11.12.2018

Peter Pollak, Geschäftsführer der Dyson Austria GmbH, verlässt das Unternehmen zum Ende des Jahres. Martyn Davies, Managing Director CEE & Nordics bei Dyson, übernimmt kommissarisch seine Aufgaben.

Er verdient das Prädikat Urgestein. Peter Pollak gründete die österreichische Niederlassung im April 2000 und ist maßgeblich für die Entwicklung der Marke in Österreich verantwortlich. Nach 18 Jahren bei dem britischen Technologie- und Erfinderunternehmen plant er seine Karriere außerhalb Dysons fortzusetzen. „Mein besonderer Dank gilt meinen Mitarbeitern und Geschäftspartnern“, sagt Peter Pollak. „Sie haben die Zeit bei Dyson zu einer ganz besonderen gemacht. Mit Martyn Davies steht ihnen eine erfahrene Kraft zur Seite, die den Übergang optimal managen wird. Ich werde mich nun voll und ganz neuen Aufgaben widmen. Der Abschied von Dyson fällt mir nach so langer Zeit sehr schwer, aber das Unternehmen ist in Österreich hervorragend aufgestellt. Ich bleibe dem Unternehmen weiter verbunden und werde gespannt die zukünftige Entwicklung verfolgen“, kommentiert Peter Pollak seinen Schritt.

„Ich möchte Peter für seine hervorragenden Leistungen der letzten Jahre danken“, sagt Martyn Davies. „Er hat Dyson mit seinem unglaublichen Elan in Österreich aufgebaut und etabliert. Dyson ist heute in vielen Bereichen Marktführer und wird vom Konsumenten und von Handelspartnern als Technologieführer mit ausgezeichneter Markenreputation wahrgenommen, was maßgeblich auf die Arbeit von Peter Pollak zurückzuführen ist. Gleichzeitig möchte ich Dyson-Kunden und Geschäftspartnern in Österreich versichern, dass sie weiterhin in guten Händen sind und ich mich gemeinsam mit dem Team mit voller Kraft den Aufgaben der kommenden Zeit stelle.“

Martyn Davies ist seit Juni 2018 für die zentral- und osteuropäischen Länder sowie Skandinavien bei Dyson verantwortlich. Davies ist seit langem für Dyson in unterschiedlichsten Positionen tätig und kennt die Strukturen des Unternehmens. Er verantwortete zuletzt das Südostasiengeschäft. An den Zielen, die Dyson in Österreich verfolgt, hält das Unternehmen auch nach dem Wechsel unverändert fest.

Autor/in:
Alexander Zechmeister
Werbung

Weiterführende Themen

Der Dyson Cyclone v10 soll genug Power auch für große Wohnungen haben.
Hausgeräte
06.03.2018

Der neue kabellose Staubsauger Dyson Cyclone V10 soll mit 60 Minuten Laufzeit und neuer Motortechnik in der Lage sein, konventionelle Staubsauger zu ersetzen.

Sir James Dyson ist bereit, Milliarden in die Entwicklung seines E-Autos zu stecken.
E-Technik
27.09.2017

Nun also auch Dyson: Das E-Auto soll kostspielig und kein Sports Car werden.

Entspricht der neuen EU-Energielabel-Verordnung für Staubsauger: Der neue Dyson Cinetic Big Ball 2 Staubsauger.
Produkte
06.09.2017

Die neuen Bodenstaubsauger von Dyson kommen mit 600 bzw. 700 Watt aus – somit entsprechen sie der neuen Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union.

Der James Dyson Award wird von der James Dyson Foundation ausgeschrieben, die das Ziel hat, die nächste Generation von Ingenieuren und Designern zu unterstützen.
Aktuelles
07.06.2017

Terminlich biegt die Einreichungsfrist um den James Dyson Award 2017 in die Zielgerade ein: Ende der Einreichungsfrist ist 20. Juli 2017.

Großer Saal des Europäischen Gerichtshofs (EuGH): Am 11. Mai 2017 wurde erkannt, dass – Dyson folgend – der Testlauf zur Kennzeichnung der Effizienz von Staubsaugern abgeändert werden müsse.
Branche
12.05.2017

Dyson sieht die Entscheidung des EuGH als „historischen Sieg für die Konsumenten“: Der Europäische Gerichtshof hat am 11. Mai 2017 das bestehende Urteil zum Energielabel von Staubsaugern ...

Werbung