Direkt zum Inhalt

Dyson saugt sich auf Platz 2 fest: 2004 ein Umsatzplus von 44 Prozent erzielt!

22.02.2005

Nach nur vierjähriger Marktpräsenz manifestiert sich die Staubsauger-Revolution des James Dyson auch hier zu Lande durch eine enorme Umsatzsteigerung, die ausgerechnet im konjunkturschwachen Vorjahr erwirtschaftet werden konnte: Mit einem Plus von 44 Prozent hat Dyson seine Verfolger scheinbar endgültig abgeschüttelt und sich auf Platz 2 regelrecht festgesaugt.
Ein Erfolg, den Dyson Österreich-Chef Peter Pollak (Bild) genussvoll zu kommentieren weiß: „Es ist uns als einziger Marke auf dem heimischen Staubsauger-Markt gelungen, ordentlich zuzulegen. Andere Marken haben zum Teil empfindliche Rückgänge hinnehmen müssen.“

Österreichs Staubsauger-Markt konnte im Vorjahr zwar eine wertmäßige Steigerung von sieben Prozent erreichen, musste beim Durchschnittspreis aber mit minus 13 Prozent Federn lassen. Zuwächse verzeichnen konnten laut GfK einerseits die No Names und andererseits – als starkes Gegengewicht dazu – das Premiumsegment ab der Preisklasse 400 Euro aufwärts, das mit einem Plus von 33 Prozent die höchste Steigerungsrate erzielte. In diesem hochpreisigen Segment verfügt Dyson über einen Anteil von sagenhaften...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung