Direkt zum Inhalt

Drei nun auch Festnetz-Anbieter, Tele2 verschwindet

11.09.2018

Ende 2017 hat der Mobilfunker "Drei" (Hutchison Drei Austria) den Festnetzanbieter Tele2 um knapp 100 Mio. Euro übernommen, rechtlich sind sie seit April ein Unternehmen und nun treten sie auch auf dem Markt als einheitliche Marke auf. Die Marke Tele2 verschwindet und wird durch einen neuen Markenauftritt von Drei ersetzt.

"Für die Integration der technischen Systeme werden wir noch einige Monate länger brauchen", sagt Drei-Chef Jan Trionow.

Ab sofort bietet Drei unter eigener Marke auch Festnetz-Dienste an. Die Marke Tele2 verschwindet vom Markt und wird durch einen neuen Markenauftritt von Drei ersetzt - ein neues, schlichteres Logo in Hellblau löst die bisherige bunte Ziffer "3" ab. Gleichzeitig wurde eine neue Werbekampagne gestartet, deren Kosten man aber nicht verraten will. Für bisherige Tele2-Kunden, insbesondere auch für die Großkunden, ändere sich vertragsseitig nichts, sagte Drei-Chef Jan Trionow.

Neben Mobiltelefonie und mobilem Internet, Fernsehen und Business-Lösungen bietet Drei nun auch Festnetz-Internet an. Beim Tarif wird nicht zwischen mobilem und Festnetz-Internet unterschieden, allerdings müssen sich die Kunden zwischen einer der beiden Technologien entscheiden, ein Hybrid-Angebot gibt es vorerst noch nicht. Wer bei Drei einen Handy- und einen Internet-Vertrag hat, bezahlt die Servicepauschale zweimal.

Im ersten Halbjahr 2018 hat Drei mit 3,81 Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Kunden und rund 1.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 427 Mio. Euro erzielt. Einen Personalabbau habe es im Zuge der Tele2-Übernahme nicht gegeben, betonte der Drei-Chef. "Wir streben über vier Millionen Kunden an und einen Umsatz von mehr als einer Milliarde", sagte Trionow. 2017 hatte Drei 812 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet. "Wir haben eine EBITDA-Marge von 45 Prozent und sind damit mit Abstand der profitabelste Anbieter in Österreich."

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Die WKO präsentierte die Studie zur Digitalen Transformation. Am Podium (v.l.nr.) Alexander Keßler, WU Wien; Sophia Pipke Arthur D. Little; Alfred Harl, UBIT; Sonja Zwazl WKNÖ; Walter Ruck, WKW; Jan Trionow, 3
Branche
05.09.2017

Eine Studie von Arthur D. Little im Auftrag des UBIT zeigt: Die österreichischen KMUs wissen um die Notwendigkeit der Digitalisierung, haben aber Schwierigkeiten bei der Umsetzung,

Drei-CEO Jan Trionow: „Die Nachfrage nach unseren mobilen Daten-Lösungen ist anhaltend hoch.“
Aktuelles
04.08.2017

Drei verzeichnet Zuwächse bei der Datennutzung und im werthaltigen Vertragskunden-Bereich, sowie bei Umsatz, EBITDA und EBIT.

Jan Trionow, CEO von Drei, will „Österreich international zu einem digitalen Champion machen“.
Aktuelles
28.07.2017

Österreichs Nummer eins bei mobilen Daten erwirbt die Nummer 2 bei Festnetz-Businesskunden. Drei setzt nach der Orange-Übernahme und erstem österreichweiten LTE-Netz den dritten Wachstumsschritt ...

Drei startet den Onlineshop Dreiland – geboten werden Mobilfunk-Zubehör und Gadgets.
Multimedia
06.07.2017

Der Onlineshop Dreiland bietet Mobilfunk-Zubehör und Gadgets.

Bei Hui Business Time gibt es einen auf Geschäftszeiten zugeschnittenen LTE Flat-Datentarif für Businesskunden - mit Router und 24-Monatsbindung oder als SIM only Tarif ohne Bindung.
Branche
01.06.2017

Zum Angebot gehören ein auf Geschäftszeiten zugeschnittener neuer LTE Flat-Datentarif für Businesskunden - mit Router und 24-Monatsbindung oder als SIM only Tarif ohne Bindung.

Werbung