Direkt zum Inhalt

DPA-Restrukturierung: Händler werden auf Direktbelieferung der Hersteller umgestellt

24.11.2011

Früher als erwartet werden die Handelspartner der insolventen DPA direkt von den jeweiligen Herstellern beliefert. Ursprünglich für Anfang 2012 geplant, soll die Umstellung nun bereits in den kommenden Tagen erfolgen. Das Problem der Warenverfügbarkeit ist hiermit gelöst.

Nicht nur die Lieferung, auch die Fakturierung soll künftig durch die Hersteller (Denon usw.) direkt erfolgen. Für Handelspartner ergibt sich damit der Vorteil, dass die dann innergemeinschaftlichen Rechnungen ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen werden.

 

Aufgelöst wird auch die Firma Tecserv, sämtliche Servicedienstleistungen und Reparaturen werden daher künftig von der DPA erbracht. In diesem Sinne sind Reparaturfälle auch ab sofort an die DAP zu senden.

 

Nichts ändern werden sich dagegen die Ansprechpartner im Verkauf und im Bereich Service/Technik. Adressen, Telefonnummern sowie sämtliche Modalitäten der Serviceabwicklung bleiben wie gewohnt bestehen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Ein Bieterduell um Loewe scheint nun begonnen zu haben.
Multimedia
05.12.2019

Lange Zeit war’s ruhig um den insolventen Edel-TV-Hersteller, jetzt kommt wieder Bewegung rein. Während Hisense in Sachen Übernahme bereits in der bayrischen Staatskanzlei zu Gast war, bringt sich ...

E-Technik
01.12.2019

Billige LED-Produkte und der Ausfall zweier Großkunden haben dem Beleuchtungsprofi das wirtschaftliche Licht ausgeknipst. Positive Zukunftsprognose gibt’s keine, das Unternehmen wird geschlossen ...

Branche
25.11.2019

Es will einfach kein Ende nehmen. Nachdem im Oktober mehrere Elektrohändler und -installateure in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, müssen nun ein alteingesessener Poysdorfer Elektrobetrieb ...

Werbung