Direkt zum Inhalt

Donauzentrum-Umbau: neuer, größerer Standort für die Niedermeyer-Filiale

27.07.2009

Der Fokus liegt zwar weiter auf Mode und Bekleidung, doch auch im Elektro- und Elektronikbereich soll sich einiges tun, verrät Center Manager Christoph Stoll Elektrojournal Online.

Im Herbst 2010 soll das Donauzentrum um 28.000 Quadratmeter größer und um 56 neue Shops reicher sein. Die Investitionssumme beträgt 153 Millionen Euro. Zu den 3000 Beschäftigten kommen zirka 500 neue Arbeitsplätze. Wir berichteten .

Aufgrund von Analysen kam man in dem Shoppincenter in Wien 22 zum Schluss, dass im Elektro- und Elektronikbereich noch Verbesserungspotenziale vorhanden sind. "Wie haben Niedermeyer und Cosmos im Haus. Beide haben laufende Verträge", sagt Stoll zu Elektrojournal Online. Mit Niedermeyer habe auf alle Fälle einiges vor: "Niedermeyer bekommt eine neue Position. Die Filiale wird so vergrößert." Durch die neue Lage werde nicht nur das Geschäft größer, auch der Standort sei attraktiver, weil er in dem Bauteil liegt, der der U-Bahn am nächsten ist. Während des Umbaus ist Niedermayer auf einer Ausweichfläche angesiedelt. >>>

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
05.02.2014

Wie der Kurier berichtet ist Helmut Niedermeyer, Gründer der im Vorjahr pleitegegangenen Elektro- und Fotohandelskette, mit 87 Jahren einem Herzinfarkt erlegen. „Er war ein Kaufmann vom Scheitel ...

Branche
04.09.2013

Die Innenstadt-Lagen und die Geschäfte in florierenden Shopping Centern sind begehrt. Eh klar. Das Rennen um die besten Niedermeyer-Standorte hat bereits begonnen. Und ist bald wieder zu Ende. ...

Consumerelectronic
31.07.2013

Der milliardenschwere Umbau beim Elektronik-Konzern Panasonic trägt Früchte. Das japanische Unternehmen gab am Mittwoch für das erste Quartal einen um 66 Prozent höheren operativen Gewinn von 64,2 ...

Branche
26.06.2013

Licht aus für immer hieß es heute in sechs (von den ursprünglich verbliebenen acht) Niedermeyer-Filialen. Nur die Shops im Wiener Donauzentrum und in der Mariahilferstraße halten noch für einige ...

Branche
25.06.2013

Die Insolvenz des Salzburger Baukonzerns Alpine Bau - die größte Pleite der Zweiten Republik - wirbelt die heimische Firmen-Insolvenzstatistik gehörig durcheinander. Die Schulden der insolventen ...

Werbung