Direkt zum Inhalt

Die nächste Robotergeneration: Dyson intensiviert die Forschung

14.02.2014

In den nächsten fünf Jahren wird Dyson fünf Millionen Pfund (6,02 Millionen Euro) in ein Robotiklabor am Imperial College London stecken. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf Maschinellem Sehen, um eine neue Robotergeneration hervorzubringen. Roboter, die die Welt um sich herum verstehen und bei Bedarf intelligent mit ihr interagieren können.

Dyson forscht seit 15 Jahren an Robotertechnik. Seit 2005 arbeitet das Unternehmen mit Professor Andrew Davison vom Imperial College zusammen und entwickelt Geräte, die mittels Maschinellem Sehen durch ihre Umgebung navigieren können. Dazu gehören Haushaltsrobotern wie z. B. Roboter-Staubsauger.

 

James Dyson: „Meine Generation dachte damals, dass die Welt im Jahr 2014 schon völlig mit Hilfe von Robotern gesteuert wird. Mechanisch und elektronisch gesehen haben wir diese Möglichkeit bereits, aber den Robotern fehlt noch die Intelligenz – sie können die Welt einfach noch nicht so betrachten und verstehen wie wir. Dieses Problem zu lösen wird unser Leben einfacher machen und zur Erfindung bisher undenkbarer Technologien führen.“

 

Das Dyson Robotiklabor am Imperial College bietet zunächst Arbeitsplätze für 15 Wissenschaftler, darunter fünf Doktoranden, sechs promovierte Forscher und einige von Dysons Entwicklungs-, Software- und Elektronikingenieuren. Das Imperial College hat diese Stellen bereits ausgeschrieben.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
17.10.2014

Aus weltweit über 600 Einreichungen beim diesjährigen James Dyson Award haben Dyson Engineers  nun die besten 20 Projekte ausgewählt. Und auch heuer ist Österreich wieder mit zwei Projekten im ...

Hausgeräte
13.10.2014

Bosch erwirkte in Deutschland zwei einstweilige Verfügungen gegen Dyson. Der Grund sind zwei Dyson Staubsauger, die laut Bosch auf dem neuen EU-Energielabel falsche Werte ausweisen. 

Hausgeräte
08.09.2014

Dyson hat in Japan einen Tag vor Beginn der IFA seinen eigenen Saugroboter vorgestellt. Lang hat’s gedauert – genau genommen 16 Jahre Forschung – um die Dyson-Familie mit dem "Dyson 360 ...

Hausgeräte
11.08.2014

Welche Staubsaugermarken bei Herr und Frau Österreicher angesagt sind, hat marketagent.com in einer Studie hinterfragt. Den größten Bekanntheitsgrad haben die Staubsauger von Miele. Als modernste ...

Hausgeräte
20.06.2014

Dyson-Ingenieure halten ihre Ideen streng geheim. Anlässlich des 21. Geburtstages macht Dyson eine Ausnahme und stellt drei Ideen vor, die es nie bis zur Marktreife geschafft haben.

Werbung