Direkt zum Inhalt

Die Media-Saturn-Posse: Metro will Kellerhals verbieten, einen MSH-Chef zu suchen

28.05.2014

Die Schlammschlacht um die Macht bei Media-Saturn ist spätestens seit Minderheitseigner Erich Kellerhals im Alleingang einen neuen MSH-Chef sucht, endgültig zur Posse geworden. Jetzt setzt Metro noch eins drauf. Mit einer einstweiligen Verfügung will der Konzern dem eigenwilligen Handels-Veteran verbieten, über seine Homepage nach einem neuen Media-Saturn-Leithammel zu suchen.  

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, beantragte Metro beim Landgericht Ingolstadt eine einstweilige Verfügung gegen Erich Kellerhals. Das Gericht soll ihm verbieten, über seine Website nach einem neuen Chef für Media-Saturn zu angeln. So zumindest der Wunsch.

Kellerhals schrieb den Posten als MSH-Chef auf seiner Homepage aus, als Horst Norberg noch in Amt und Würden war. Der warf kurze Zeit später das Handtuch. Kellerhals kündigte inzwischen an, Media-Saturn kaufen zu wollen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
26.08.2019

Die seit Jahren zerstrittenen MediaMarktSaturn-Eigner gehen weiter aufeinander zu. Alle die MediaMarktSaturn-Holding betreffenden Gerichtsverfahren seien ruhend gestellt worden.

Public ist in Griechenland und Zypern bereits gut vertreten.
Branche
03.07.2019

Die Media Saturn Holding hat einen Schlussstrich unter ihre defizitäres Griechenland-Abenteuer gezogen. Ein Joint-Venture zwischen dem Konzern und dem griechischen Konkurrenten Public soll nun ...

Branche
03.06.2019

Bei Media Markt Saturn hat man nun offenbar wichtige Streitpunkte aus dem Weg geräumt. Auch Minderheitsaktionär Convergenta stellt künftig einen Geschäftsführer.

Branche
22.05.2019

MediaSaturn-Mutter Ceconomy kann trotz aller widrigen Umstände im zweiten Quartal einen knappen Gewinn von 14 Mio. Euro erwirtschaften. Die Umsätze präsentierten sich aber rückläufig.

Werbung