Direkt zum Inhalt

Die Lumix GH3 spielt alle Stückl‘: Panasonic schickt neues DSLM-Modell ins Rennen

17.09.2012

Ungefähr zwei Jahre nach der GH2 hat Panasonic mit der GH3 einen  neuen Nachfolger in Sachen DSLM-Kamera präsentiert. Das neue Flaggschiff soll neben einer verbesserten Foto-Funktion auch mit einem erweiterten Video-Modus punkten. Herzstück ist ein hoch auflösender Live-MOS-Sensor, der neu entwickelt wurde.
 

Der 16,1 Megapixel-Sensor verfügt über einen erweiterten Dynamik- und Empfindlichkeitsbereich: Dieser kann zwischen ISO 200 und ISO 12.800 eingestellt werden; im erweiterten Bereich sind zwischen ISO 125 und ISO 25.600 maßgeblich. Beim Video-Modus wurde besonders viel neuer Zündstoff gegeben: Die Videoaufnahme in Full-HD-Auflösung erfolgt mit bis zu 50 Vollbildern pro Sekunde. Das Aufzeichnen der Videos ist in zahlreichen Qualitätsformaten möglich; die Timecodes können auch gespeichert werden. Damit bei längeren Aufnahmen keine Hitzeentwicklung entsteht, wurden die elektronischen Komponenten verbessert.

Wifi-Modul ist integriert

Ein integriertes Wifi-Modul speichert alle Aufnahmen auf diversen Kartenformaten ab. Im Inneren ist zudem der neue Venus-Engine-Bildprozessor von Panasonic eingebaut, der das Bildrauschen verringert und sechs Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung macht. Details zur Belichtung: Diese besitzt ein Messsystem mit 144 Felder; die Verschlusszeit beträgt zwischen einer vierteltausendsten und 60 Sekunden.

Schneller, schärfer, rascher

Panasonic hat zudem den Kontrast-Autofokus mit 23-AF-Feldern überarbeitet. Durch eine raschere Kommunikation zwischen Kamera und Objektiv – nämlich 240 Mal in der Sekunde - ist eine schnellere Scharfstellung möglich. Das drei Zoll große OLED-Display ist dreh- und schwenkbar; auch der Sucher werkt mit OLED-Technologie. Das Bildfeld wird dadurch zu 100 Prozent abgedeckt und reagiert rascher als jener der GH2.

 
Robuste Außenhülle

Die Außenhülle des Gerätes ist mit einer Magnesiumlegierung geschützt – auch Spritzwasser kann der Kamera nichts anhaben. Ohne Objektiv bringt die Kamera 550 Gramm auf die Waage. Das neue Flaggschiff ist ab November erhältlich und besitzt einen UVP von 1.199 Euro, mit dem Lumix GX Vario 2,8/12-35 Millimeter Objektiv 2.199 Euro und mit dem Lumix G Vario 4-5,8/14-140 Millimeter Objektiv einen UVP von 1799 Euro.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
16.09.2019

Panasonic und die M7 Group verkünden gemeinsame Partnerschaft zur Entwicklung einer HbbTV Operator App – auch für Österreich.

Multimedia
26.08.2019

Aufgrund des großen Erfolgs im Frühjahr schiebt Panasonic eine Sonderschicht ein und geht auch im Herbst auf eine große Trainings-Tour. Acht Termine an sechs Stationen stehen österreichweit zur ...

Das Topmodell der Vollformat-DSLM-Serie Lumix S als EISA Advanced Full-Frame Camera 2019-2020 ausgezeichnet.
Multimedia
16.08.2019

Die Lumix S1R hat sich bei den diesjährigen EISA Awards den ersten Platz als beste Vollformatkamera für Fortgeschrittene gesichert.

Auf Panasonic-Fernsehern lässt es sich gut netflixen...
Multimedia
02.08.2019

Alle Panasonic-Fernseher des Jahres 2019 wurden mit dem Siegel „Netflix Recommended TV“ ausgezeichnet. Das „Netflix Recommended TV“-Programm hilft den Verbrauchern festzustellen, welche Fernseher ...

E-Technik
31.07.2019

Panasonic macht gemeinsame Sache mit dem Antennen-Unternehmen Televes. In Hotels, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen können dadurch Programme in hoher Qualität, jedoch ...

Werbung