Direkt zum Inhalt

Die Katze ist aus dem Sack: Helmut Kolba wird UFH-Chef

06.12.2005

Das ist zweifellos der Chef-Wechsel des Jahres 2005: Dr. Helmut Kolba (48) – ein „Sony“-Urgestein – verlässt mit Jahresende den UE-Konzern und wird am 1. Februar 2006 neuer Geschäftsführer des Umweltforum Haushalt (UFH). Das beschloss am 6. Dezember der UFH-Stiftungsrat.

Dass der Jurist und Co-Geschäftsführer von Sony Österreich der Unterhaltungselektronik den Rücken kehrt, ist mittlerweile bekannt geworden – Elektrojournal-Online berichtete bereits.
Wohin er allerdings wechselt, war ein sorgsam gehütetes Branchengeheimnis, das nun UFH-Stiftungsvorstand Dfkm. Franz Schlechta offiziell gelüftet hat.

Helmut Kolbas künftiger Arbeitgeber ist der Fachverband für die Elektro- und Elektronikindustrie – allerdings ist die Führung des UFH sein einziges Aufgabengebiet.
Sein Vorgänger im UFH-Chefsessel, Dr. Manfred Müllner (46, rechts) hatte im FEEI auch andere Aufgaben zu bewältigen und zu verantworten. Diesen wird sich Manfred Müllner in Zukunft „hautpberuflich“ widmen.

Bild Kolba: Fotostudio Franz Pfluegl

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit am Start bei den Audi FIS Weltcup-Skirennen und dem FIS Skisprung Weltcup – ein TV-Millionenpublikum hat Telenot im Blick.
E-Technik
15.11.2018

Der Hersteller für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen wird nun erstmalig im Wintersport aktiv und wird offizieller Sponsor von vier Audi FIS Ski Alpin und drei FIS Skisprung ...

Die Sieger (v.l.): Joschka Müller, Julia Schüll und Adrian Winkel.
Branche
15.11.2018

Wenn die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander antreten, geht’s rund im WIFI Salzburg. Hart umkämpft was das Finale des „Junior Sales Champion International“.

Multimedia
15.11.2018

Sky läutet mit einer umfassenden 360-Grad-Marketingkampagne die Weihnachtszeit ein. Für reichlich Weihnachtsstimmung sorgt auch in diesem Jahr wieder Elyas M’Barek. Neben den neuesten Serien und ...

Dass sich die konjunkturelle Dynamik im Land zum Ende des Jahres abgeschwächt hat, zeigt auch das Creditreform Klimabarometer. Hier konnte sich der Index im Herbst 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Zähler von plus 23,9 auf plus 25,5 Punkte verbessern, liegt jedoch, anders als in den Jahren zuvor, unter dem Frühjahresergebnis (plus 27,6 Punkte).
Branche
15.11.2018

Konjunkturforscher haben wieder 1.700 österreichische Klein- und Mittelunternehmen nach der aktuellen Wirtschaftslage und den Ausblicken für die kommenden sechs Monate befragt.

Nicolas Orellana und Yaseen Noorani wollen die Stromerzeugung in den Städten revolutionieren.
Branche
15.11.2018

Zwei junge Erfinder aus Chile und Kenia wollen in windigen Städten Strom erzeugen. Dabei nutzt ihre Erfindung O-Wind horizontale und vertikale Winde und versorgt urbane Apartmentbewohner so mit ...

Werbung