Direkt zum Inhalt

„Die Fachhändler profitieren von der TV-Umstellung“

18.05.2016

Die Umstellung von T1 auf T2 schreitet voran. simpliTV startete kürzlich zum dritten Geburtstag eine neue Werbekampagne, um Herrn und Frau Österreicher diese neue Antennen-Plattform näher zu bringen. Ziel sind Ende des Jahres 250.000 simpliTV-Kunden. Im Gespräch mit Elektrojournal Online erläutert Michael Weber, HD-Koordinator und Mitglied der simpliTV-Geschäftsleitung, welche Chancen Kommunikationselektroniker und Elektrofachhändler in der Umstellung sehen.    

Elektrojournal: Die Umstellung von T1 auf T2 schreitet voran. Wie sieht das Interesse an simpliTV bei Konsumenten aus?

Michael Weber: TV-Haushalte haben großes Interesse an simpliTV, einerseits wegen der Einfachheit und andererseits weil HD-TV nun auch über die Antenne zu empfangen ist und der Preis spielt natürlich auch eine große Rolle. Viele TV-Konsumenten wissen oft gar nicht, was sie für den TV-Genuss ausgeben, viele Kabelkunden müssen zu Hause nachsehen und sind dann überrascht, dass sie für Kabelfernsehen doch viel Geld ausgeben. simpliTV eine ideale TV-Plattform  für TV-Konsumenten, die mit 40 TV-Sendern auskommen.
Aufgrund der gesammelten Erfahrungen in Kärnten, Tirol, Vorarlberg und Steiermark wissen wir, dass sich der Großteil der DVB-T-Haushalte am Tag der Umstellung oder ein, zwei Tage danach eine simpliTV-Box kaufen. Viele SAT-Haushalte statten ihre Zweit- und Drittgeräte mit simpliTV aus – keine Verkabelungen und Umbauarbeiten.

Elektrojournal: Lässt sich abschätzen, wie viele terrestrische Haushalte zuletzt bei der Umstellung in Salzburg und Oberösterreich betroffen waren?

Weber: Von der Umstellung im Frühjahr sind zirka betroffen.

Elektrojournal: Wie sind die Reaktionen der KEL und der EFH? Sehen Sie in der Umstellung Potenziale für ihr Geschäft?

Weber: Die Fachhändler profitieren von der TV-Umstellung, denn TV-Konsumenten, nicht nur aus DVB-T Haushalten, kommen zum Fachhändler und informieren sich, was dasneue Antennenfernsehen kann, weil sie durch Medien auf die Umstellung aufmerksam gemacht wurden. Einige Händler, in Kärnten, waren am Beginn der TV-Umstellung skeptisch aber die Boxen, die sie bestellt hatten wurden verkauft und meist wurden auch Boxen von den Händlern nachbestellt. In Tirol und Vorarlberg gab es auch noch vereinzelt Händler, die verhalten waren aber in der Steiermark und jetzt in Oberösterreich sowie Salzburg wissen die Fachhändler von ihren Kollegen aus den Bundesländern, dass simpliTV gut bei den Konsumenten ankommt, daher stehen sie dieser neuen Antennen-TV-Plattform auch positiv gegenüber.

Elektrojournal: Ende 2015 gab es 100.000 simpliTV-Kunden in Österreich. Wie viele können es werden? Lässt sich das abschätzen?

Weber: Das Ziel ist Ende 2016 mehr als 250.000 simpliTV-Kunden zu haben.

Elektrojournal: Wie nimmt der Kunde das Angebot „simpliTV + Internet“ an?

Weber: Sehr gut, da TV und Internet doch eng, vor allem in den Ballungsräumen, verbunden sind. Und der User kann mit dem simpliTV-Produkt TV-Inhalte auch zu Hause am Smartphone, am Tablet oder am PC sehen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der Sender Patscherkofl: Mehr als 100.000 simpliTV-Kunden sollen nun österreichweit an 365 Tagen HD-Bilder empfangen.
Multimedia
11.01.2016

Die Wachstumskurve zeigt nach oben, simpliTV möchte sich als drittstärkste TV-Plattform in Österreich etablieren.

Dieses Gerät empfängt noch bis mindestens 2023. Wahrscheinlich länger.
Multimedia
04.12.2015

Die Weltfunkkonferenz (WRC-15), das sind Vertreter von 150 Regierungen, hat entschieden, dass das UHF-Band (470-694 MHz) in Europa weiterhin ausschließlich dem terrestrischen Rundfunk sowie für ...

Michael Weber, Sprecher der ORS, glaubt an eine Zukunft der Futura
Multimedia
20.10.2015

Auch wenn heuer ein kritischer Blick auf der Futura ruht, tut dies der Stjmmung am simpliTV Messestand keinen Abbruch. Das Geschäftsjahr hat die Erwartungen übertroffen und auch der Zukunft blickt ...

Michael Weber, Sprecher der ORS, freut sich über den neu hinzugekommenen Hope Channel.
Multimedia
19.10.2015

Der deutschsprachige christliche Fernsehsender „Hope Channel“ ist ab sofort in Wien und Umgebung über digitales Antennenfernsehen (DVB-T und DVB-T2/simpliTV) zu sehen.

Ab 5. Oktober im Handel: Gerätepaket, TV- und Internet-Kombiangebot von Simpli-TV.
Multimedia
06.10.2015

Simpli-TV präsentiert sein Angebot: Um 24 Euro im Monat können 40 TV-Sender inklusive HD gesehen werden, zudem kann im Internet unlimitiert gesurft und gestreamt werden. 

Werbung