Direkt zum Inhalt

Die Entwicklung des Sorgenkinds: Saturn startet Web-Shop in Deutschland

10.10.2011

Das Internet ist das Sorgenkind von Media-Saturn. Nach dem Redcoon-Kauf folgt nun der nächste große Strategie-Schritt, um im Web erfolgreich Fuß zu fassen. Saturn Deutschland startet heute, Montag, mit dem lang angekündigten Online-Shop. Wie am Testmarkt Österreich wurde eine Umtauschmöglichkeit im Geschäft versprochen. Hierzulande klappte genau dies Geizhals-Nutzern zufolge nicht immer wie gewünscht.

Der neue Online-Shop soll das Stationärgeschäft von Saturn in Deutschland unterstützen. Nach der Redcoon-Übernahme der nächste Schritt in der Online-Strategie. Was diese angeht, waren sich der Metro-Konzern und Media-Gründer Erich Kellerhals nur selten einig. Höhepunkt des Streits ist wohl die Kapitulation von Metro-Chef Eckhard Cordes.

Konkurrenz aus dem eigenen Haus

Angekündigt wurde der Online-Shops schon öfters. Ein Problem war bislang die dezentrale Struktur der Märkte. Die Marktleiter können bei den Preisen mitsprechen. Auch am Online-Testmarkt Österreich, wo die MSH bekanntlich mit Media Markt startete, sprachen sich deshalb einige Filialleiter gegen den Web-Shop aus, schließlich bekommen sie Konkurrenz aus dem eigenen Haus. Ein entwickeltes Beteiligungssystem soll’s nun möglichst allen recht machen.

"Bedrohung fürs Ladengschäft"

Als besonderes Service-Zuckerl können unzufriedene Online-Kunden ihre Bestellungen in den deutschen Saturn-Märkten umtauschen, wie Pieter August Haas, COO der Media-Saturn-Holding, ankündigt. Dieses Service wird auch in Österreich versprochen, doch offensichtlich nicht immer gehalten. Geizhals-User zerrissen es in ihren Erfahrungsberichten mit Mediamarkt.at. "Online-Kundschaft ist vor Ort unerwünscht und wird als Bedrohung für das klassische Laden-Geschäft wahrgenommen", heißt es zum Beispiel.

Gerade der Start des Webshops in Österreich lief nicht wie geschmiert. Wie der deutsche Webshop angenommen wird, bleibt abzuwarten. Bei der MSH präsentiert man sich jedenfalls optimistisch. "Mit unserer Multi-Channel-Strategie tragen wir dem veränderten Einkaufsverhalten Rechnung", sagt  Haas. Der Webshop soll mit den 144 deutschen Filialen eng zusammenarbeiten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
08.07.2014

Die Gewerkschaft kritisert, dass Media Markt und Saturn Promotoren Taschenkontrollen unterzieht. Das Management des Elektrohändlers erwidert, dass Taschenkontrollen gesetzeskonform seien. Diese ...

Branche
30.06.2014

Media-Saturn sei nicht willens, konstruktive Gespräche mit der Gewerkschaft GPA-djp zu führen, heißt es in einer Aussendung. Verstöße gegen das Arbeitsrecht gebe es jedoch in allen 60 Standorten. ...

Branche
23.06.2014

Die Geschäftsführung von Media Markt und Saturn weist angesichts der heutigen Gewerkschaftskritik darauf hin, bereits eine Reihe von Maßnahmen gesetzt zu haben. Dem Dialog mit der GPA stehe man ...

Branche
23.06.2014

Media-Saturn überlegt, Amazon nachzueifern und die Preise mehrmals täglich zu verändern. So will der Elektronikhändler gezielt auf Angebot und Nachfrage reagieren können. Erste Tests laufen.

Branche
16.06.2014

Das österreichische Kartellgericht hat wegen Preisabsprachen im Elektronikhandel Geldbußen von insgesamt 1,63 Mio. Euro gegen drei Unternehmen verhängt. Einen Großteil davon muss die Media-Saturn ...

Werbung