Direkt zum Inhalt

DGNB-Mitglied: OBO Bettermann tritt Gesellschaft für nachhaltiges Bauen bei

23.11.2012

Das Familienunternehmen OBO Bettermann ist der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen beigetreten. Die Produktdaten der zertifizierten Produktgruppen werden künftig  über den DGNB-Navigator abrufbar sein. Über die Plattform erhalten Planer, Architekten, Bauherren und Anwender einen Leitfaden, was die Auswahl nachhaltiger Materialien betrifft.

Die OBO Produktgruppen werden zukünftig in dem DGNB-Zertifizierungssystem bewertet und sind relevant für die ökologische Qualität von Gebäuden (Ökobilanz, umweltverträgliche Materialgewinnung) und die technische Qualität bei Brandschutz, Rückbau und Recycling-Freundlichkeit.

"Wir beschäftigen uns seit Jahren mit nachhaltigen Produkten und Prozessen", erläutert Matthias Gerstberger, Leiter OBO Innovation und Marketing. "Durch den DGNB-Zertifizierungsprozess erkennen wir besser die wesentlichen Faktoren, die Einfluss auf die Nachhaltigkeit unserer Produkte und deren Verwendung haben." Die Konzentration auf diese Faktoren bei der Produktentwicklung ermöglicht OBO neue Chancen für die Zukunft nachhaltigen Bauens.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Installation
08.10.2012

Da Ziel der Unternehmensgruppe Obo Bettermann: Sie möchte wachsen und das in allen Bereichen. Die Erfolge der letzten Jahre trugen dem bereits Rechnung, nun sollen die drei neuen Geschäftsführer ...

Installation
11.04.2012

Quick-Schellen und Kabelabzweigkästen von Obo Bettermann werden ab sofort komplett auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt. Diese Verbindungs- und Befestigungssysteme für Elektroleitungen  ...

Installation
05.03.2012

Nach den ersten beiden Monaten sieht das Unternehmen Obo Betterman dem weiteren Jahresverlauf positiv entgegen. Im Vorjahr stieg der Umsatz des Herstellers von E-Installationsmaterial auf 429 ...

Installation
01.03.2011

Der langjährige Geschäftsführer der Firma Dehn und Söhne zeichnet bei Bettermann ab sofort für die Strategische Marktentwicklung verantwortlich und wird direkt an die OBO Geschäftsführung ...

Installation
01.06.2010

5.000 Euro spendete Gerhard Schröder spontan bei seinem Besuch im Petö-Institut, das mit seinen Therapien behinderte Kinder fördert.

Werbung