Direkt zum Inhalt

Der Schrott wird teurer: Entsorgungs-Tarife für Elektroaltgeräte steigen erstmals

01.12.2008

Teilweise dramatische Einbrüche bei Rohstoff-Erlösen führen zur Verteuerung der Entsorgungs-Preise. Der Preis für Stahlschrott etwa lag noch im Sommer bei 380 Euro pro Tonne, derzeit jedoch bei knapp 150 Euro.

Durch den bestehenden Wettbewerb in Österreich wurden die Lizenztarife seit 2005 im Schnitt um 60 Prozent gesenkt. Nun sorgt die Ablöse alter Technologien - Beispiel Fernseher mit Bildröhre gegen Flachbildschirme - für immer höhere Rücklaufmengen, die zu verarbeiten sind. Gleichzeitig steigen die Kosten für Energie und Arbeit signifikant.

"Es wäre unverantwortlich, bei den künftigen Kalkulationen die bestehende Kosten- und Erlössituation nicht zu berücksichtigen", so UFH-Geschäftsführer Dr. Helmut Kolba. Um angesichts der angespannten Situation kostendeckend zu bleiben, müssen nun erstmalig seit Bestehen des Systems Inverkehrsetzungs-Gebühren nach oben angepasst werden. Die Tarife in der Kategorie Bildschirme werden per 1. Jänner um fünf Prozent erhöht.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
27.03.2020

Da alle Österreicherinnen und Österreicher nun vermehrt Zeit zuhause verbringen, steigt auch der Batterienverbrauch in den Haushalten. Das UFH erinnert noch einmal daran, wie wichtig eine ...

In Batterien stecken wertvolle Rohstoffe...
Branche
17.02.2020

Am 18. Februar ist „Tag der Batterie“: Das UFH ruft die Konsumenten zur umweltgerechten Entsorgung von Altbatterien auf: Immerhin stecken in den Batterien wertvolle Rohstoffe, aber auch giftige ...

Branche
21.01.2020

Vor zwei Jahren gründete die UFH „Secontrade“, eine Online-Handelsplattform für Sekundärrohstoffe, auf Initiative der UFH Holding. Seither wurden über 18.500 Tonnen an wertvollen Rohstoffe, die ...

Branche
10.10.2019

Lithium-Batterien und -Akkus sind in vielen Elektro- und Elektronikgeräten eingebaut – vom Handy über den Rasenroboter bis hin zum E-Scooter.

Branche
10.07.2019

Das Prinzip der Circular Economy basiert auf einem nahezu geschlossenen Kreislauf aus Produktion, Entsorgung und Wiederverwertung von Rohstoffen. UFH deckt alle Stufen der Kreislaufwirtschaft ab ...

Werbung