Direkt zum Inhalt

Der Kunde und die Fachberatung im E-Handel: Wie wichtig ist sie wem?

26.09.2013

Wie wichtig ist den Kunden gute Fachberatung? Das fragte im Sommer IMAS-International repräsentativ ab. Pharmaprodukte, Finanzanlagen und PKW gelten als besonders beratungsintensiv in den Augen der Österreicher. Dann kommt der Elektrohandel ins Spiel: Ausgewählte Elektrogeräte wie Computer, Waschmaschine, Handy, Kühlschrank oder Fernseher sind vorne mit dabei. Auffallend ist, dass sich Frauen viel öfter beraten lassen als Männer.  

Mit steigendem Alter steigt die Beratungsnotwendigkeit? Das stimmt laut der Umfrage nicht. Die Altersgruppen zeigen sehr ähnliche Ausprägungen. Unter der soziodemografischen „Lupe“ zeigt sich auch kein Bildungsgefälle. Was allerdings auffällt: Frauen äußern überdurchschnittlich häufig den Bedarf an Beratung, dies vor allem bei Haushaltsgeräten (wie Waschmaschine, Geschirrspüler, Staubsauger), Medikamenten und Schönheitsprodukten. Das ergab eine von IMAS-International durchgeführte repräsentative Umfrage (n=1.028) für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren, die im Sommer durchgeführt wurde.

Drei von vier halten Beratung bei Waschmaschinen & Trocknern für wichtig

Für die Elektrobranche interessant: Nach Pharmaprodukte, Finanzanlagen und PKW kommen bereits Computer, Laptops und Tablet PCs. Zwei von fünf Österreichern ist bei diesen Produkten eine gute Beratung "sehr wichtig". Fast jeder dritte Befragte hält zudem das Beratungsgespräch beim Computerkauf für „einigermaßen wichtig“. Nur einer von zehn glaubt, dass Beratung bei Computern „überhaupt nicht wichtig“ ist.

Beinahe identisch sehen die Zahlen bei Waschmaschinen und Trockner aus. Wieder halten zwei von fünf Österreichern gute Beratung beim Kauf für „sehr wichtig“ und jeder dritte Kunde für „ einigermaßen wichtig“ – insgesamt also fast drei von vier. 13 Prozent glauben hingegen, Beratung ist bei diesen Geräten überhaupt nicht wichtig.

Beratung beim Handy-Kauf halten 39 Prozent für „sehr wichtig“, ein Drittel für wichtig, 17 Prozent für „eher unwichtig“, zwölf Prozent für überhaupt nicht wichtig

Zwei Drittel wollen sich beim TV-Kauf beraten lassen

Bei den Fernsehern sind es 37 Prozent, die ein Beratungsgespräch für „sehr wichtig“ halten. Ein Drittel hält es für „einigermaßen wichtig.“ Damit wollen sich etwas mehr als zwei Drittel der Österreicher vorm Fernsehkauf beraten lassen, sagt die Studie. 17 Prozent erachten dies als „nicht so wichtig“, 13 Prozent als „überhaupt nicht wichtig“.

Bei Geschirrspülern und Kühlschränken wollen zwei Drittel vor den Kauf beraten lassen (32% „sehr wichtig“, 35% „einigermaßen wichtig“). 13 Prozent halten Beratung hier für „überhaupt nicht wichtig“.

Jeder Zweite hält Beratung für Staubsauger wichtig

Immerhin 17 Prozent halten Beratung bei Staubsaugern für „sehr wichtig“ und ein Drittel für „einigermaßen wichtig“. Das heißt, jeder zweite Kunde hält qualitative Beratung bei Staubsaugern für wichtig. Jeder vierte Österreicher hält Staubsauger-Beratung für „überhaupt nicht wichtig“.   

 

Alle genauen Zahlen finden Sie links in den beiden Graphiken. Zum Vergrößern einfach anklicken!

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
28.01.2014

Was manche Frauen zu wissen glauben, hat Nikon in einer Studie enthüllt: Männer sind Grobiane - zumindest was die Technik angeht. Eine erkleckliche Anzahl der Befragten hat schon einmal das eine ...

Hausgeräte
13.09.2013

Wer hätte gedacht, dass Männer lieber saugen als Frauen? Eine von Samsung in Auftrag gegebene Studie bestätigt dies und einiges mehr: Zwei Drittel der Befragten denken beim Staubsaugen angeblich ...

Branche
18.06.2013

Von 2006 bis 2013 haben sich die Onlineumsätze mit Konsumgütern in Österreich (B2C) mehr als verdreifacht. Lagen diese im Jahr 2006 noch bei 1,7 Mrd. Euro, so werden sie bis Ende 2013 rund 5,5 Mrd ...

Multimedia
22.04.2013

Nikon hat die Schokoladenseite der Menschen im Zuge einer Studie genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat sich gezeigt, dass die meisten bei der Einschätzung, welche ihrer Gesichtshälfte die ...

Telekom
07.11.2012

Gute Nachricht für Telekom-Händler: Die rot-weiß-roten Konsumenten blättern mit jährlichen 100 Euro pro Haushalt für ihr Mobiltelefon um fast ein Drittel mehr hin, als noch vor zwei Jahren. Das ...

Werbung