Direkt zum Inhalt

Der James Dyson Award 2010 bittet Andersdenkende vor den Vorhang

01.02.2010

Erfinde ein Produkt, das besser funktioniert! So lautet die Aufforderung an Studenten und Jungdesigner vom 2. Februar bis zum 1. Juli. In dieser Zeit können revolutionäre Designideen beim internationalen James Dyson Award (JDA) eingereicht werden.

Mitmachen können Studierende der Fachbereiche Produktdesign, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften und junge Kreative, die ihr Studium der genannten Fachbereiche vor maximal vier Jahren abgeschlossen haben. Der Award geht an jenen Teilnehmer oder an das Team, dessen Arbeiten am besten zeigen, anders zu denken und ein besser funktionierendes Produkt zu schaffen. Der Gewinner erhält 10.000 Pfund Sterling (etwa 11.448 Euro). Derselbe Betrag geht auch an den Universitätsfachbereich des Gewinners.

"Junge Designer und Ingenieure stecken voller kreativer Ideen, mit denen sie die Welt verändern möchten. Es ist diese Fähigkeit, anders zu denken, die unser Award feiert", erklärt James Dyson, der Erfinder der Zyklonen-Technologie. "Wir müssen die Designer und Ingenieure der Zukunft unterstützen und ermutigen."

Ländergewinner und Auftritt in Wien

Zudem wird in jedem Teilnehmerland ein nationaler Gewinner auserkoren. Dieser darf wie die drei Bestplatzierten des JDA an einem Workshop der James Dyson Foundation in Großbritannien teilnehmen. Bekannt gegeben wird der Gewinner 2010 am 5. Oktober. Der Award wird weltweit in 17 Ländern, darunter auch Österreich, durchgeführt. In Kooperation mit der Vienna Design Week gibt es heuer zum zweiten Mal die Möglichkeit für österreichische JDA-Teilnehmer, ihre Arbeiten im Rahmen der Design Week vom 1. bis 10 Oktober der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dafür wählt eine eigens eingesetzte Fachjury die zehn kreativsten Projekte aus.

Die Bewerber können Filmmaterial, Fotos und Zeichnungen ihrer Ideen und eine Projektbeschreibung per Online-Upload auf der Internetseite www.jamesdysonaward.org einreichen. Im Vorjahr gewannen zwei Absolventen des Royal College of Art in London mit dem Konzept Automotist. Elektrojournal Online hat dieses innovativen Feuerlöschsystem für jeden Haushalt vorgestellt .

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

James Dyson.
Hausgeräte
04.07.2016

Noch bis zum 19. Juli 2016 können Nachwuchsdesigner und angehende Ingenieure ihre Projektideen beim internationalen James Dyson Award 2016 einreichen. Das Preisgeld für den Gewinner auf ...

Michael Kogelnik ist Gewinner des James Dyson Awards 2015: Der von ihm konzipierte C38 – Carry-On Luggage ermöglicht den knitterfreien Transport von Anzügen.
Hausgeräte
19.02.2016

Bis 19. Juli 2016 können Projekte eingereicht werden. Die Aufgabenstellung: „Entwickle etwas, das ein Problem löst.“

Die Gewinner: das Voltera V-One Team bestehend aus  Jesús Zozaya, Katarina Ilic, James Pickard, Alroy Almeida (vlnr)
Hausgeräte
13.11.2015

Der in 20 Ländern ausgeschriebene James Dyson Award geht heuer an das Voltera V-One Team aus Kanada. Die vier Absolventen der Universität Waterloo überzeugten mit einem Rapid-Prototyping System, ...

Österreichischer James Dyson Award-Sieger Michael Kogelnik wird man nicht mehr in zerknitterten Anzügen sehen
Hausgeräte
28.08.2015

Den Nationalen James Dyson Award 2015 geht an Michael Kogelnik,  Absolventen der Industrial Design Klasse der Kunstuniversität in Linz. Er entwickelte einen Koffer, der Anzüge knitterfrei von A ...

Hausgeräte
05.02.2015

Auch heuer macht sich Designer und Erfinder James Dyson in 20 verschiedenen Ländern auf die Suche nach Nachwuchstalenten. Bis 20. Juni haben Studierende oder Absolventen (Abschluss nicht länger ...

Werbung