Direkt zum Inhalt

An der Hausgeräte-Front wird’s härter: Conrad fängt mit großer Weißware an

29.03.2013

Conrad konkurriert an einer neuen Front mit dem klassischen Elektrofachhandel und der Großfläche. Der Filialist erweitert das Sortiment und setzt jetzt zusätzlich auf den Verkauf von Haushalts-Großgeräten.

Es wird wieder ein Stück härter an der Hausgeräte-Front. Conrad steigt in den Markt für große Hausgeräte ein. Für Elektrojournal-Leser kommt dieser Schritt freilich nicht überraschend. Ihn kündigte Conrad-Chef  Thomas Schöfmann bereits im Exklusiv-Interview in der Ausgabe 12/2012 an. Er definierte Conrad als „Komplettanbieter“. Und darum „arbeiten wir daran, auch die große Weißware ins Sortiment zu bekommen“, sagte Schöfmann damals.  

 

Die Überlegungen Conrads am WW-Markt mitzumischen klingen im Sinne der Kette durchaus nachvollziehbar, auch wenn der Markt bereits verdammt hart umkämpft ist. Dennoch, die Weiße ist ein vergleichsweise stabiler Sektor. Kanalübergreifend legte sie laut GFK Temax 2012 im Vergleich zu 2011 um 2,4 Prozentpunkte auf einen Umsatz von 814 Millionen Euro zu. Conrad bedient mit Stationär-, Online- und Versand-Handel die wesentlichen Kanäle. „Interessanterweise sind die Privatkunden derzeit gerade im Online-Bereich schwach, unsere stationären Geschäfte laufen viel besser. Offenbar wird wieder mehr nach Beratung und Sicherheit gesucht“, sagte Schöfmann im Dezember. Auch das spricht für die Aufnahme der großen Weißen.

 
Konkurrenz-Situation

Die Elektrohändler in der Umgebung der sechs Conrad Märkte wird’s natürlich weniger freuen. Sie müssen sich bei den großen Hausgeräten mit einem neuen Mitbewerber herumschlagen. Der Kampf um die Kunden wird härter. Klar werden das auch die klassischen Elektrofachhändler spüren, selbst wenn Conrad hauptsächlich im Kundenteich der Großfläche fischen wird.   

Sortiment

Das Sortiment der großen Hausgeräte besteht bei Conrad derweilen aus Produkten der Marken Whirlpool, Bauknecht, Nabo, Indesit, Hotpoint, LG und Severin und „umfasst erstens Produkte aus dem Bereich Waschen mit Waschmaschine und Wäschetrockner, zweitens Produkte aus dem Bereich Kühlen mit Kühlschrank, Kühl-/Gefrierkombination und Gefrierschrank/-truhe und drittens Produkte aus dem Bereich Küche mit E-Herd, Geschirrspüler und Dunstabzug“, sagt Conrad Category Manager Reinhard Fruhwald.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die HomeProfessional (MUM59N37DE) von Bosch in „mystic black“ mit 1.000 Watt (UPE 399 Euro).
Hausgeräte
17.11.2015

Mit 1.000 W soll die MUM5 Teige aus bis zu einem kg Mehl plus Zutaten bewältigen. Neu sind Vivid Green und Wild Purple für die MUM5 StartLine, sowie Gentle Pink und Mineral Grey bei der MUM5 ...

60 Jahre Miele in Österreich: Traditionsunternehmen feiert Firmenjubiläum
Hausgeräte
29.09.2015

Miele Österreich feiert sein 60-jähriges Bestehen und begeht dieses mit einer von umfangreichen Werbemaßnahmen flankierten Kampagne. Auf Elektrojournal Online können Sie sich die Radio-Spots ...

Allesschneider Fortis 1 von Ritterwerk: Testsieger bei Haus-&-Garten-Test.
Hausgeräte
29.09.2015

Das Magazin „Haus & Garten Test“ zeichnet Fortis 1, den Küchenhelfer aus Gröbenzell bei München, als besten Allesschneider in der Kategorie bis 100 Euro aus. 

Branche
25.09.2015

Die Futura ist geschlagen, die Zahlen ausgewertet. Nun wird diskutiert. Während hinter verschlossenen Türen Zukunftskonzepte und Pläne geschmiedet werden, möchten wir Ihnen die Futura ...

Die Induktionskochfelder der Serie-8 von Bosch unterstützen mit dem Perfect-Fry-Bratsensor und dem drahtlosen Perfect-Cook-Kochsensor.
E-Technik
25.09.2015

Bosch setzt auf der IFA 2015 auf Temperatur-Sensoren für den Herd, auf die Möglichkeit, bei Niedrigtemperaturen hygienisch sauber zu waschen und auf Kühlschrankkameras, die den Einkaufszettel ...

Werbung