Direkt zum Inhalt

Der 16. Mömax will in Frankfurt mit noch günstigeren Mitnahmeartikeln punkten

03.08.2009

Auf 7.000 m² bietet das freche Möbelhaus Accessoires, Heimtextilien, Teppiche und Beleuchtung. Für den Betrieb des Möbelmarktes stellt die XXXLutz-Gruppe 75 Mitarbeiter ein, darunter 15 Auszubildende, weiß die Plattform moebelkultur.de.

In Frankfurt will das Begros-Mitglied eine leicht veränderte Preisstrategie ausprobieren. Durch noch günstigere Preise sollen die Kunden die Einrichtung öfter tauschen. "Das geht aber nur, wenn die Produkte sehr preisgünstig sind. Wir setzen daher auch in Bezug auf den Preis neue Maßstäbe", erklärt Eder.

Die zehn österreichischen und jetzt 16 deutschen Märkte werden schon bald weiteren Zuwachs bekommen. Noch im Jahr 2009 werden drei weitere Mömax-Einrichtungsmärkte in Schweinfurt, Darmstadt und Passau eröffnet. Bis Ende 2010 sollen sogar insgesamt zehn neue Mömax-Märkte zum Filialnetz gehören.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
10.08.2009

Beide besetzen nahezu ex aequo die Top-Position im Image-Index, gefolgt von Ikea und Kika. Abgeschlagen: die Lutz-Marken Möbelix und MömaX.

Telekom
24.07.2009

Die Geräte von Elektronikriesen wie Panasonic, Sharp oder NEC hört man in Chicago, London, Linz, Salzburg und Wien kaum klingeln.

Branche
02.07.2009

Auf über 105.000 m² Bruttogeschossfläche und auf über 46.000 m² Gesamtverkaufsfläche werden die neuesten Trends und Möbel aus aller Welt präsentiert. Jetzt zieht es den Lutz auch noch Richtung ...

Branche
07.01.2009

Mit Initiative will man auch in Krisenzeiten auf der Gewinnerseite stehen und so für Wachstum sorgen.

Branche
30.09.2008

Bei XXXLutz kann man der Argumentation naturgemäß nicht folgen und will dagegen juristisch vorgehen.

Werbung