Direkt zum Inhalt

DeLonghi/Saeco-Schlagabtausch geht weiter: Jetzt hat DeLonghi reagiert

27.05.2005

Frisch aufgebrüht: Im Streit um angebliche Patentrechtsverletzungen bleiben sich DeLonghi und Saeco einander nichts schuldig

Soeben langte in der Elektrojournal-Redaktion ein eMail von Frau Mag. Katharina Walenta, Marketingleitung DeLonghi Division Austria, mit folgendem Inhalt ein:
„Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass wir heute an alle Elektrofachhändler und Großflächen-Anbieter eine offizielle Stellungnahme von De’Longhi SpA Treviso per Post versenden. Das Statement ist von Herrn Fabio De’Longhi persönlich unterzeichnet, der zu der aktuellen Aussendung von Saeco – betreffend der Patentrechtsverletzungen – Stellung nimmt.
Bezüglich der darin angesprochenen ,Einstweiligen Verfügung’ möchten wir nochmals betonen, dass es sich hierbei um eine einstweilige Verfügung gegen Herrn Michael Frank persönlich handelt und diese nicht gegen De’Longhi SpA ausgesprochen wurde.
Herr Frank möchte dazu keine offizielle Stellungnahme abgeben, weil er der Meinung ist, dass sich ,jeder’ über die Vorgehensweise von Saeco, in einem Patentstreit zweier internationaler Konzerne eine Privatperson zu involvieren, seine eigene Meinung bilden wird.“

Hier nun die offizielle Stellungnahme von Fabio De´Longhi...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
27.03.2020

Da alle Österreicherinnen und Österreicher nun vermehrt Zeit zuhause verbringen, steigt auch der Batterienverbrauch in den Haushalten. Das UFH erinnert noch einmal daran, wie wichtig eine ...

Branche
27.03.2020

Innerhalb von wenigen Tagen soll die Unterstützung aus dem Härtefonds der Regierung ausbezahlt werden. Das hat der Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Karlheinz Kopf, heute versprochen. Der ...

E-Technik
27.03.2020

Seit fast einer Woche wurden im Baugipfel klare Regeln gesucht. Einen generellen Baustopp wird es nicht geben, dafür neue Schutzmaßnahmen.

E-Technik
27.03.2020

Das sind die neuen Schutzmaßnahmen für Baustellen im Detail.

Hausgeräte
27.03.2020

Das in Treviso/Italien beheimatete Headquarter der der De’Longhi Group stellt drei Millionen Euro für dringend benötigte Hilfsmaßnahmen zur Verfügung.

Werbung