Direkt zum Inhalt

DeLonghi/Saeco-Schlagabtausch geht weiter: Jetzt hat DeLonghi reagiert

27.05.2005

Frisch aufgebrüht: Im Streit um angebliche Patentrechtsverletzungen bleiben sich DeLonghi und Saeco einander nichts schuldig

Soeben langte in der Elektrojournal-Redaktion ein eMail von Frau Mag. Katharina Walenta, Marketingleitung DeLonghi Division Austria, mit folgendem Inhalt ein:
„Wir möchten Sie davon in Kenntnis setzen, dass wir heute an alle Elektrofachhändler und Großflächen-Anbieter eine offizielle Stellungnahme von De’Longhi SpA Treviso per Post versenden. Das Statement ist von Herrn Fabio De’Longhi persönlich unterzeichnet, der zu der aktuellen Aussendung von Saeco – betreffend der Patentrechtsverletzungen – Stellung nimmt.
Bezüglich der darin angesprochenen ,Einstweiligen Verfügung’ möchten wir nochmals betonen, dass es sich hierbei um eine einstweilige Verfügung gegen Herrn Michael Frank persönlich handelt und diese nicht gegen De’Longhi SpA ausgesprochen wurde.
Herr Frank möchte dazu keine offizielle Stellungnahme abgeben, weil er der Meinung ist, dass sich ,jeder’ über die Vorgehensweise von Saeco, in einem Patentstreit zweier internationaler Konzerne eine Privatperson zu involvieren, seine eigene Meinung bilden wird.“

Hier nun die offizielle Stellungnahme von Fabio De´Longhi...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung