Direkt zum Inhalt

DDS künftig Teil der Nemetschek-Gruppe

14.11.2013

Data Design System (DDS) wird zukünftig als zwölfte Marke unter dem Dach der Nemetschek AG operieren. Als Hersteller von Planungssoftware für die TGA- und Elektroplanung erweitert DDS damit das Leistungsangebot der Nemetschek-Unternehmensgruppe um die Komponente der Projektierungslösungen für die Haus- und Gebäudetechnik.

"Führung und Mitarbeiter von DDS begrüßen diesen Schritt", erläutert Nils Kverneland, Geschäftsführer DDS GmbH, und ergänzt: "Wir freuen uns darauf, mit einer starken Muttergesellschaft und elf weltweit erfolgreichen Schwesterunternehmen zu kooperieren. Dies hilft uns dabei, unsere Produkte noch schneller noch besser zu machen. Zudem eröffnen sich uns neue Möglichkeiten, unsere weltweite Expansion weiter voranzubringen."

Da DDS Mitglied der Open-BIM-Initiative ist, die den offenen Standard in der AEC-Branche vorantreibt und sämtliche DDS-CAD-Lösungen den Open-BIM-Planungsprozess unterstützen, sieht die Nemetschek AG durch die Akquisition von DDS ihre Position im Markt für BIM (Building Information Modeling) gestärkt.

 

Die Akquisition umfasst die gesamte DDS-Gruppe mit der Muttergesellschaft in Norwegen sowie allen Tochterunternehmen. Der Kaufpreis liegt laut Meldung der Nemetschek AG im niedrigen zweistelligen Millionenbereich und wird bar bezahlt.  

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung