Direkt zum Inhalt
Spannender Austausch auf dem Podium (v.l.): André Müller (Otto GmbH & Co KG), Pierre Haarfeld (eTribes Connectet GmbH), Oliver Streit (Nobilia Werke), Sebastian Lehmann (Küche&Bad Forum), Markus Linder (BSH Hausgeräte GmbH) und Frederik Winkel (Küche&Co).

Das war der Küche&Co Franchisetag 2017 - mit Fokus auf Digitalisierung

09.11.2017

Neben Vorträgen und einer Podiumsdiskussion über die Digitalisierung in der Küchenbranche gab es auch wieder zahlreiche Preisverleihungen.

Der diesjährige Franchisetag von Küche&Co stand unter dem Motto „Fit für die Zukunft!“ Rund 150 Gäste aus Österreich und Deutschland waren zum Jahrestreffen der Partner Anfang November 2017 nach Frankfurt gekommen.

Die Geschäftsführer Niels Jacobsen und André Pape schickten voraus: „Wer im Handel erfolgreich verkaufen möchte, muss Erlebnisse schaffen und die Chancen der Digitalisierung konsequent nutzen.“

Als Unternehmen der Otto Group bringt Küche&Co Know-how im digitalen Handel mit und stellt dieses seinen Partnern zur Verfügung, wie die Geschäftsführer erläuterten: Dazu nutzt Küche&Co sämtliche Möglichkeiten des Onlinemarketings, beispielsweise zur Personalisierung der Angebote, inspirative Onlineservices für die Kunden sowie den Ausbau an digitalen Verkaufsunterlagen und Animationen im Studio. Hier heißt es, den Traffic aus den Online-Kanälen in das Stationärgeschäft zu holen.

Küche&Co und Otto optimieren aktuell die Zusammenarbeit. Dazu Pape: „Von dieser Intensivierung profitieren auch die Franchisepartner, die über die neue Plattform von einer enorm interessanten Zielgruppe wahrgenommen werden.“

Die Küche&Co-Geschäftsführer präsentierten auch aktuelle Zahlen – so verzeichnet Küche&Co im laufenden Geschäftsjahr einen Zuwachs von zehn neuen Studios. Im Jänner und Februar 2018 eröffnen neue Studios in Hamburg-Harburg, Norderstedt und Werl. In Österreich gingen im laufenden Geschäftsjahr drei neue Studios an den Start, gefolgt vom vierten, welches im Dezember 2017 in Wien-Penzing öffnet.

Die Teilnehmer des Franchisetages hörten zahlreiche Vorträge zu zukunftsorientiertem Onlinemarketing und reichweitenstarken Kooperationen. Im Anschluss diskutierte ein hochkarätig besetztes Podium über die Digitalisierung in der Küchenbranche.

Traditionell wurden am Samstagabend im feierlichen Rahmen der Eventlocation Klassikstadt in Frankfurt die begehrten Küche&Co Oscars verliehen.

Jedes Jahr zeichnet die Küche&Co Zentrale die besonderen Leistungen der Franchisepartner und Küchenfachverkäufer mit einem Oscar aus: Ob Bester Newcomer in Deutschland und Österreich mit herausragender Entwicklung im ersten Jahr oder Bestes Bühnenbild, mit dem zum Beispiel die Studiodekoration gekürt wird – der Jubel und die Freude über einen begehrten Küche&Co Oscar ist immer groß.

Zum Schluss der Veranstaltung bekräftigte Pape noch einmal: „Bei der Vermarktung an den Endkunden setzen wir auf unsere Stärken. Dazu zählen unsere bedeutende Markenpräsenz, unsere innovative Onlinemarketing-Kompetenz, der sehr gute Stationärauftritt, unsere ausgezeichnete Kundenberatung und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Bitkom-Studie: Die Befragten schätzen etwa, dass im Jahr 2030 71 Prozent der Waren direkt beim Hersteller gekauft werden.
Multimedia
03.08.2017

Zwar glauben zwei Drittel der befragten Händler, dass Bezahlen im Geschäft 2030 automatisch abläuft – dennoch haben 11 % heute noch immer keine Homepage.

Laut der aktuellen GfK Kaufkraftstudie gehören mehr als die Hälfte der zehn kaufkraftstärksten Bezirke Österreichs zu Wien.
Aktuelles
16.06.2017

Die neue GfK Kaufkraftstudie untersucht die Kaufkraft in Österreich im Jahr 2017: Innerhalb des Landes gibt es dabei starke räumliche Kontraste.

Zweifel, ob alles funktioniert, und Angst vor Datenmissbrauch: smart home ist in Österreich noch nicht wirklich angekommen.
Branche
28.03.2017

Nur ein Drittel der Befragten sieht die Entwicklung wie Möglichkeit der Fernsteuerung positiv, wie aus einer aktuellen Marktforschung von Integral hervorgeht.

Laut der ECC-Payment-Studie Vol. 21 (Der Online-Payment-Markt aus Sicht der Händler und Konsumenten) integrieren Händler zunehmend mehr Zahlungsverfahren.
Multimedia
22.02.2017

Die Betreiber von Online-Shops setzen zunehmend auf mehr Zahlungsverfahren. Eine aktuelle ECC-Payment-Studie zeigt, dass Rechnung und PayPal nach wie vor Konsumentenlieblinge sind und am ...

Neu auf der easyTherm-Website: der virtuelle Schauraum, hier ein Screenshot.
Multimedia
08.01.2017

easyTherm bringt mit Jahresbeginn einen Online-Produktkonfigurator an den Start.

Werbung