Direkt zum Inhalt

Das östliche Dutzend: Electrolux steuert von Wien zwölf weitere Ost-Märkte

10.06.2005

Gruppen-Bild mit hübscher Dame (v.l.n.r.): CEE-Boss Rune Carnbring, PR-Chefin Mag. Christina Dubisar und region. Marketingdirektor Dr. Hans El Daly

Hausgeräte-Weltmarktführer Electrolux wertet den Standort Wien als Brückenkopf in den Osten neuerlich auf (Elektrojournal Online hatte es schon angekündigt): Die Electrolux Central and Eastern Europe GmbH, seit 1992 in Wien ansässig, vergrößert ihren Aktionsradius im mittel- und osteuropäischen Raum von 13 auf nunmehr 25 Länder.
Bisher wurden von Wien aus die Märkte in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro, Mazedonien, Albanien und Moldau betreut. Mit Mai dieses Jahres wurde dem 20-köpfigen Team unter der Führung von Managing Director Rune Carnbring auch die Verantwortung für Finnland, die Baltischen Staaten, Russland, die Ukraine, Weißrussland, Usbekistan, Turkmenistan, Kirgisistan, Tadschikistan und Kasachstan übertragen.

Seit Mai auf 25 zukunftsträchtige Märkte erweitert: die „Spielwiese“ von Electrolux CEE (Central and Eastern Europe)

Carnbring gilt als Gründervater der Central and Eastern Europe-Gesellschaft (CEE). 1990 leitete er den Aufbau von Electrolux in Zentral- und Osteuropa ein, indem er zuvor Kontakte zu Universitäten hergestellt hatte und sein Vorhaben durch umfangreiche Studien absichern ließ.
„Electrolux war eines der ersten internationalen Unternehmen, das die günstige Lage und Infrastruktur Wiens zum Aufbau der Märkte im Osten genutzt hat“, so Carnbring. „Nun kommt uns das Know-how zu Gute, das wir uns in den letzten Jahren erworben haben, wodurch Wien als Drehscheibe in den mittel- und osteuropäischen Raum noch wichtiger wird.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
12.07.2020

AVM hat während des Corona-Lockdown fleißig in die Tasten gehauen und jetzt ein großes Update für FRITZ!Box und FRITZ!Repeater veröffentlicht.

Branche
01.07.2020

Der Trend zur Regionalität war bereits im kürzlich erschienenen Elektrojournal ein heißes Thema. Dabei wurde auch auf die aktuelle EP:-Kampagne verwiesen – aus Platzgründen aber leider nicht ...

Standortverlegung der Zellenfertigung nach Frankenburg in Oberösterreich. V.l.n.r.: Hansjörg Weisskopf (Gründer & Gesellschafter), Helmut Mayer, Thomas Krausse (beide Geschäftsführer) und Horst Wolf (Gesellschafter)
E-Technik
01.07.2020

BlueSky Energy, Spezialist für Stromspeicherlösungen auf Salzwasserbasis, expandiert und holt die komplette Zellenfertigung von Asien ins oberösterreichische Frankenburg. Rund fünf Mio. Euro ...

Branche
01.07.2020

Zur Verstärkung des Teams sucht ElectronicPartner Austria zum ehestmöglichen Eintritt eine/n engagierte/n Mitarbeiter/in für den Bereich „Sachbearbeitung“.

Branche
01.07.2020

Dass die IFA heuer völlig anders verlaufen wird als all die Jahre zuvor überrascht ja wenig. Nun hat man mit Samsung außerdem einen der ganz großen Aussteller verloren. Die Koreaner wollen Anfang ...

Werbung