Direkt zum Inhalt

Das kann teuer werden: Jura ahndet Preisverrisse mit 6.000-Euro-Strafe!

21.06.2004

Im Zuge des heutigen Berichts über die Jura-Neuheiten (siehe Jura Österreich: Neues Gebäude! Neue Geräte! Neue Geschäfte!) entdeckte Elektrojournal Online, dass die brandneue Impressa E25 beim Internetanbieter Redcoon schon einem Preisverriss unterliegt (siehe Bild):
Statt zum UVP von 699 Euro offeriert man sie um 634 Euro (die F50 übrigens um 716 Euro, wohingegen andere UVPs nicht angetastet wurden). Was das Jura-Management eigentlich besonders schmerzen müsste, nachdem es Fachhandelstreue und Preisstabilität zu den obersten Grundsätzen erklärte.
Marketingleiter Helmut Domenig kennt daher in solchen Fällen, wie er versichert, kein Pardon:...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
18.02.2019

Der durch Nachrüstungen ausgelöste Boom bei Brandmeldern flacht zunehmend ab. Trotzdem entwickelte sich die Nachfrage in Österreich auch im vergangenen Jahr 2018 vergleichsweise dynamisch, zeigt ...

Multimedia
18.02.2019

Die Z-Serie und die Coolpix P1000 gehen bei der diesjährigen Verleihung als Gewinner hervor

Branche
14.02.2019

Online-Handelsriese Amazon will die anlaufenden Ermittlungen der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) gegen den Konzern zwar nicht kommentieren, zeigt sich jedoch kooperativ. Derweilen warnt die ...

Branche
14.02.2019

Das herausfordernde Geschäftsjahr 2018 spiegelt sich in den verschiedenen Teilergebnissen der Verbundgruppe ElectronicPartner wider. Während die internationalen Landesgesellschaften und die Marke ...

Die Teilnehmer in Graz ...
Branche
14.02.2019

Rund 40 Teilnehmer haben sich Anfang Februar in Graz und St. Valentin jeweils einenTag lang intensiv mit dem Thema Kundenerwartungen und Kundenreklamationen beschäftigt. Es geht darum, enttäuschte ...

Werbung