Direkt zum Inhalt

Darf’s zur WM ein neuer Fernseher sein? Eher nein, meint GfK

28.05.2014

Es ist kein Branchengehemins. Die Unterhaltungselektronik schwächelt. Viel Hoffnung ruhte auf der Fußball WM. Die GfK befragte nun Herrn und Frau Österreicher, ob sie sich einen neuen Fernseher kaufen. Das Ergebnis ist leider keine wirklich runde Sache für den Handel. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt.

Im Vergleich von 2012 auf 2013 sank der rot-weiß-rote Umsatz mit der Braunen in den von der GfK erfassten Kanälen um 15 Prozent. Das erste Quartal 2013 war wiederum um 8,6 Prozent schwächer als das Q1 2012. Doch nun kommt die Fußball WM, von der viele schon seit Monaten sprechen. Sie soll frischen Schwung in die Verkaufssache mit den Fernsehern bringen.

 

Die GfK befragte 354 Österreicher die WM schauen, ob sie sich für das Großereignis einen neuen Fernseher kaufen würden. „Für die Fußball-Weltmeisterschaft würde ich mir einen neuen Fernseher kaufen, um die Spiele in bester Qualität ansehen zu können“, lautete die Frage, um ganz genau zu sein.

Das Ergebnis ist für den Handel nicht sonderlich erbaulich. Gerademal zwei Prozent stimmen hier „sehr" zu, weitere sieben Prozent stimmen zu. Die überwiegende Mehrheit – mehr als zwei Drittel – stimmen dieser Aussage „überhaupt nicht" zu.  Die Detail-Zahlen finden Sie links unter dem Bild.

 

Umsatzzuwächse vor den letzten beiden Fußballgroßereignissen

 

Die Hoffnung stirbt aber wie immer zuletzt. Und ein Blick zurück auf die letzten fußballerischen Großereignisse lassen wieder etwas mehr Optimismus aufkeimen.  

 

Fußballeuropameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine: In den Monaten Mai 2012 und Juni 2012 lag der Markt insgesamt 11,7 Prozent im Plus gegenüber diesen beiden Monaten in 2011.

 

Fußballweltmeisterschaft Südafrika 2010: In den Monaten Mai 2010 und Juni 2010 lag der Markt  insgesamt 30,2 Prozent im Plus gegenüber diesen beiden Monaten in 2009.

 

Okay, diese Zahlen jetzt nur auf WM und EM festzumachen, ist wohl verfehlt. Es gab freilich auch andere Faktoren. Und 2010 war außerdem ein saustarkes UE-Jahr. Aber trotzdem weisen wir gerne auf diese Werte hin.

 

1 Prozent sagt: Österreich wird Weltmeister

 

Die GfK wollte bei der großen WM-Umfrage von den Österreichern natürlich nicht nur wissen, ob sie sich einen neuen Fernseher kaufen. Unter anderem wurde auch gefragt, wer Weltmeister wird. Während Spanien als allgemeiner Favorit gilt, tippt immerhin ein Prozent auf Österreich als Weltmeister.

Das ist wirklicher Optimismus – zumal Österreich nur zuschaut. Angestachelt davon, dürfen wir allemal noch auf ein saftiges Umsatzplus bei den TV-Geräten hoffen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
21.05.2014

Mit attraktiven Promotions startet Philips in die heiße Phase der WM-Saison: die Niederländer erstatten im Zuge einer Cashback-Aktion bis zu 40 Euro auf ausgewählte Modelle. Besondere Pflege ...

Consumerelectronic
06.05.2014

Rund um die beiden Fußball-Großereignisse des Jahres, das Champions League Finale am 24. Mai und die Fußball-WM in Brasilien, startet HD Austria für alle Satelliten-Haushalte eine neue TV-Kampagne ...

Branche
11.04.2014

Im Vorbericht zu den Frühjahrs-Ordertagen (Elektrojournal Ausgabe 3/2014) habe wir’s bereits verraten, jetzt gibt’s auch was zu sehen. EP: wird sich rund um die kommende Fußball-Weltmeisterschaft ...

Branche
25.03.2014

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, oder aber auch auf die Beteiligten selbst. Beides gibt’s in der heute erschienen März-Ausgabe des Elektrojournal nachzulesen. „Saisonbedingt“ widmet ...

Consumerelectronic
27.10.2013

Der niederländische Elektrokonzern wird sich offenbar doch länger in der bunten Welt der Unterhaltungselektronik engagieren müssen als geplant. Der im Jänner angekündigte Verkauf der UE-Sparte an ...

Werbung