Direkt zum Inhalt
Neun Digitalradios starten den nationalen Sendebetrieb.

DAB+ österreichweit gestartet: Jetzt folgt der schrittweise Ausbau

28.05.2019

Heute sind neun Digitalradios mit neuen Programmen österreichweit auf DAB+ gestartet. Die Versorgung wird in Wien, Linz, Graz und Bregenz beginnen und schrittweise auf alle Landeshauptstädte samt Umland ausgebaut.

Das Radio ist noch lange nicht tot. Das belegt nicht nur der aktuelle Radiotest, der dem Hörfunk eine Tagesreichweite von 76 % und 183 gehörten Minuten attestiert. Auch eine im Vorjahr von Integral durchgeführte Meinungsforschungsstudie belegt, dass Radiohören immer beliebter wird. Allein in Wien ist der Anteil der täglichen Radiohörer binnen Jahresfrist (von 2016 auf 2017) um drei Prozent gestiegen. Fast 8 von 10 Radiohörer nutzen das Autoradio und rund 6 von 10 Hörer den Radioempfang innerhalb der eigenen vier Wände. Interessant: Radio ist laut Meinungsumfragen das vertrauenswürdigste Medium in Österreich.

DAB+ bringt als neues digital-terrestrisches Rückgrat der Hörfunkverbreitung den Konsumenten eine Reihe von Vorteilen. „Mit dem innovativen Radiostandard DAB+ wird die kostenlose Versorgung mit Radioangeboten österreichweit zukunftsorientiert und nach einem europäischen Standard abgesichert. Zudem sorgen ab sofort neun zusätzliche Radiostationen österreichweit für mehr Meinungs- und Medienvielfalt sowie Themenangebote. Das ist vor dem Hintergrund der wenigen national empfangbaren Sender ein echter Schub an Programmvielfalt am Radiomarkt in Österreich“, erläutert Wolfgang Struber, Vorsitzender des Vereins Digitalradio Österreich und Geschäftsführer von Radio Arabella.

Steigender Umsatz mit DAB+ Geräten

Wie sehr der Elektrofachhandel am Endgerätemarkt vom neuen DAB+-Standard bereits profitiert, zeigen die Umsatzzahlen für 2018 und das erste Quartal 2019: So stieg der Umsatz mit DAB+ Geräten im Vorjahr um rund 77 % und von Jänner bis März des laufenden Jahres um weitere knapp 59 %. Der DAB+ Anteil am gesamten Radiomarkt beträgt derzeit rund 27 % - es ist also noch viel Luft nach oben. Rund eine Million von den über 5,4 Mio. Menschen, die im DAB+ Ausbaugebiet leben, besitzen bereits DAB+ fähige Radiogeräte. Innerhalb von zwei Jahren soll jetzt die Netzversorgung beginnend in Wien über Linz, Graz und Bregenz auf alle Landeshauptstädte samt Umland ausgerollt werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Mitglieder der KommAustria (v.l.n.r.): Michael Ogris, Susanne Lackner, Katharina Urbanek, Martina Hohensinn, Michael Truppe
Multimedia
20.01.2017

KommAustria veröffentlicht die Auswahlgrundsätzeverordnung – nach einem Auswahl- und Zulassungsverfahren soll Digitalradio auf Basis von DAB+ in Österreich im Jahr 2018 in den Regelbetrieb gehen ...

Der Verein Digitalradio Österreich betont die Notwendigkeit für mehr Programmmöglichkeiten, Förderungen und verbindliche Normen für Empfangsgeräte.
Multimedia
25.11.2016

Die internationale Radiobranche versammelte sich in Wien: Österreich ist gemeinsam mit Europa auf dem Weg zu DAB+, auch wird auf die Zusammenarbeit von öffentlich-rechtlichen und privaten ...

Werbung