Direkt zum Inhalt

Coronavirus: Tirol kündigt 400-Mio-Euro-Maßnahmenpaket an

16.03.2020

Tirols Landeshauptmann Günther Platter hat ein 400 Mio. Euro schweres Maßnahmenpaket für die Tiroler Wirtschaft angekündigt. Dabei handle es sich um ergänzende Maßnahmen zum Bund, sagte Platter bei einer Videopressekonferenz.

Mit dem Maßnahmenpaket soll einerseits ein Härtefonds für schwer von der Krise betroffene Bereiche, als auch für Arbeitnehmer eingerichtet werden. Dabei gehe es um unbürokratische und schnelle Hilfe, um Insolvenzen zu verhindern, so der Landeshauptmann. Zudem soll es Zinszuschüsse für staatlich garantierte Haftungen geben und auch zusätzliche Subventionen für Institutionen für Veranstaltungsabgaben sind angedacht.

„Es wird noch Anpassungen geben müssen", stellte Platter weitere Mittel in Aussicht. Man warte jedoch auf den Bund und werde dann anpassen. Das von Tirol bereits seit Jahren eingehaltene Nulldefizit werde jedoch nicht mehr haltbar sein. "Diesen Kurs müssen wir verlassen", meinte der Landeshauptmann.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
23.03.2020

Für behördlich geschlossene Unternehmen fallen keine AKM-Lizenzgebühren an. Bereits gestern berichteten wir ja darüber, ...

Branche
23.03.2020

In den letzten Tagen wurde das Kurzarbeitsmodell mehrfach überarbeitet und bietet für Arbeitgeber eine wirtschaftlich interessante Alternative zum Mitarbeiterabbau. Die wichtigsten Fragen sowie ...

Branche
23.03.2020

Lehrlinge in Kurzarbeit bekommen volle Lehrlingsentschädigung und die Lehrzeit wird dadurch nicht verlängert.

Preissuchmaschine geizhals.at beurteilt das veränderte Kaufverhalten aufgrund seiner Suchanfragen.
Handel
23.03.2020

Das Preisvergleichsportal Geizhals verzeichnet seit den drastischen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ein teilweise stark verändertes Kaufverhalten innerhalb Österreichs.

Werbung