Direkt zum Inhalt

Corona-Härtefallfonds: Antragstellung ab 17 Uhr möglich

27.03.2020

Innerhalb von wenigen Tagen soll die Unterstützung aus dem Härtefonds der Regierung ausbezahlt werden. Das hat der Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Karlheinz Kopf, heute versprochen. Der Link zur Antragstellung wird heute, 27.3.2020, um 17 Uhr freigeschalten.

Der Härtefall-Fonds mit einem Volumen von vorerst einer Milliarde Euro ist eine rasche Erste-Hilfe Maßnahme für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise. Er unterstützt all jene Selbständigen (EPU, Kleinstunternehmer…), die jetzt keine Umsätze haben, bei der Bestreitung ihrer Lebenshaltungskosten. Das Geld ist ein einmaliger Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden.

Es bekommen alle Einzel-Personen-Unternehmen (EPU´s) und Kleinstunternehmen (bis 10 Dienstnehmer) mit einem Einkommen zwischen € 5.500,- und € 60.000,- (keine Nebeneinkünfte, letztgültiger Einkommensteuerbescheid) einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von € 1.000 bis € 6.000 – in der 1. Auszahlungshilfe (Soforthilfe) € 500,- bzw. € 1.000,-.

In die Gruppe der EPU´s fallen alle neue Selbständige, freie Dienstnehmer, freie Berufe und erwerbstätige Gesellschafter. Wesentlich ist auch, dass eine „wirtschaftlich signifikante Bedrohung“ vorliegen muss (im Detail siehe Richtlinien).

Die Abwicklung erfolgt durch die WKÖ und es soll möglichst einfach und rasch zur Auszahlung der Förderbeträge kommen. Für den Antrag benötigen Sie neben Ihrer Steuernummer (oder KUR - Kennziffer des Unternehmensregisters ) und Ihren Personalausweis (Reisepass oder Führerschein).

Schnelle Überweisung versprochen

Im Ö1-Morgenjournal sprach Kopf davon, dass man bei einem Antrag bis Sonntagabend spätestens am Mittwoch mit dem Geld rechnen könne. „Wir zahlen tagesaktuell aus. Es wird dann jeweils in der Nacht das Geld überwiesen“, so Kopf.

In jedem Fall rechnet man nun mit einem „riesigen Ansturm“ und appelliert deswegen an die Antragsteller, eventuell auch ein bisschen abzuwarten. „Wir sind auch Samstag und Sonntag im Einsatz. Wir wären sehr dankbar, wenn uns nicht alle gleich um 17.00 Uhr stürmen würden.“

Man gehe davon aus, dass die Milliarde aus dem Härtefonds aufgestockt wird. „Es ist nicht so, dass nach dem Prinzip first come/first serve gefördert wird, bis das Geld aufgebraucht ist. Ich würde schätzen, dass es über die Milliarde hinausgehen wird“, so Kopf. Die Regierung habe zugesagt, dass für alle Anspruchsberechtigen Geld zur Verfügung stehen werde. Kriterien für Hilfen aus dem Notfallfonds gebe es allerdings noch keine. Das entsprechende Gesetz werde erst nächste Woche beschlossen, so Kopf.

Hier finden Sie die Förderrichtlinien.

https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-foerderrichtlinien.html

https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html

Werbung

Weiterführende Themen

Fachkräftemangel trotz Corona: Jedes vierte Unternehmen auf Talente-Jagd
Branche
11.06.2020

Der Kampf um die besten Köpfe scheint trotz Corona kein Ende zu nehmen: Das zeigt eine Umfrage der Job-Plattform StepStone gemeinsam mit der Employer-Branding-Agentur identifire unter mehr als 360 ...

E-Technik
09.06.2020

WKÖ-Scheichelbauer-Schuster: Unterstützungspaket für Österreichs größte Arbeitgebersparte ist dringend nötig – Gewerbe und Handwerk brauchen starke Impulse.

Branche
09.06.2020

94 Prozent der Firmen haben mit den wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 zu kämpfen. Bei einem Drittel der Unternehmen steigen die Umsätze inzwischen allerdings wieder an. Das Zahlungsverhalten ...

Branche
19.05.2020

Die IFA 2020 wird vom 3. bis 5. September als dreitägige Veranstaltung mit enger Teilnehmerbegrenzung stattfinden. Dabei wird man sich vollständig auf die B2B-Kernfunktionen der IFA konzentrieren ...

Branche
19.05.2020

Im ersten Quartal 2020 zeigt der Markt für technische Konsumgüter einen Rückgang von 1,6 Prozent im Umsatz. Zu beachten ist hier allerdings, dass die Zahlen von der Corona-Krise durch ...

Werbung