Direkt zum Inhalt

Corona-Härtefallfonds: Antragstellung ab 17 Uhr möglich

27.03.2020

Innerhalb von wenigen Tagen soll die Unterstützung aus dem Härtefonds der Regierung ausbezahlt werden. Das hat der Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Karlheinz Kopf, heute versprochen. Der Link zur Antragstellung wird heute, 27.3.2020, um 17 Uhr freigeschalten.

Der Härtefall-Fonds mit einem Volumen von vorerst einer Milliarde Euro ist eine rasche Erste-Hilfe Maßnahme für die akute finanzielle Notlage in der Corona-Krise. Er unterstützt all jene Selbständigen (EPU, Kleinstunternehmer…), die jetzt keine Umsätze haben, bei der Bestreitung ihrer Lebenshaltungskosten. Das Geld ist ein einmaliger Zuschuss und muss nicht zurückgezahlt werden.

Es bekommen alle Einzel-Personen-Unternehmen (EPU´s) und Kleinstunternehmen (bis 10 Dienstnehmer) mit einem Einkommen zwischen € 5.500,- und € 60.000,- (keine Nebeneinkünfte, letztgültiger Einkommensteuerbescheid) einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von € 1.000 bis € 6.000 – in der 1. Auszahlungshilfe (Soforthilfe) € 500,- bzw. € 1.000,-.

In die Gruppe der EPU´s fallen alle neue Selbständige, freie Dienstnehmer, freie Berufe und erwerbstätige Gesellschafter. Wesentlich ist auch, dass eine „wirtschaftlich signifikante Bedrohung“ vorliegen muss (im Detail siehe Richtlinien).

Die Abwicklung erfolgt durch die WKÖ und es soll möglichst einfach und rasch zur Auszahlung der Förderbeträge kommen. Für den Antrag benötigen Sie neben Ihrer Steuernummer (oder KUR - Kennziffer des Unternehmensregisters ) und Ihren Personalausweis (Reisepass oder Führerschein).

Schnelle Überweisung versprochen

Im Ö1-Morgenjournal sprach Kopf davon, dass man bei einem Antrag bis Sonntagabend spätestens am Mittwoch mit dem Geld rechnen könne. „Wir zahlen tagesaktuell aus. Es wird dann jeweils in der Nacht das Geld überwiesen“, so Kopf.

In jedem Fall rechnet man nun mit einem „riesigen Ansturm“ und appelliert deswegen an die Antragsteller, eventuell auch ein bisschen abzuwarten. „Wir sind auch Samstag und Sonntag im Einsatz. Wir wären sehr dankbar, wenn uns nicht alle gleich um 17.00 Uhr stürmen würden.“

Man gehe davon aus, dass die Milliarde aus dem Härtefonds aufgestockt wird. „Es ist nicht so, dass nach dem Prinzip first come/first serve gefördert wird, bis das Geld aufgebraucht ist. Ich würde schätzen, dass es über die Milliarde hinausgehen wird“, so Kopf. Die Regierung habe zugesagt, dass für alle Anspruchsberechtigen Geld zur Verfügung stehen werde. Kriterien für Hilfen aus dem Notfallfonds gebe es allerdings noch keine. Das entsprechende Gesetz werde erst nächste Woche beschlossen, so Kopf.

Hier finden Sie die Förderrichtlinien.

https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-foerderrichtlinien.html

https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-epu-kleinunternehmen.html

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
07.05.2020

Unklar ist, ob die Aushebelung des Epidemiegesetzes verfassungsrechtlich hält. Betroffene Unternehmen müssen aber in jedem Fall binnen sechs Wochen nach Wiedereröffnung einen Antrag stellen, um ...

Hierzulande öffnen Mediamarkt und Saturn ihre Läden wieder am 2. Mai.
Branche
30.04.2020

Die deutsche Bundesregierung hat Ceconomy eine Kreditlinie in Höhe von 1,7 Mrd. Euro eingeräumt. Der Kredit hat eine Laufzeit bis Dezember 2021 und eine einjährige Verlängerungsoption.

Branche
29.04.2020

Die Hilfspakete stehen, nur die Mittel kommen nicht bei den Betroffenen an. Grund dafür ist eine überbordende Bürokratie im Hintergrund. Diese kann jetzt zum gigantischen Unternehmens- und ...

Branche
28.04.2020

Die Vorschriften im Handel werden gelockert. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck kündigte am Dienstag an, dass in Geschäften die Regelung von 20 Quadratmetern pro Kunde auf 10 Quadratmeter ...

Branche
21.04.2020

Groß ist die Überraschung nicht wirklich, seit heute ist es aber auch offiziell: Aufgrund des seitens des Landes Berlin kommunizierten Verbots von Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 ...

Werbung