Direkt zum Inhalt

Ceconomy: Sinkende Umsätze aber immerhin mit schwarzen Zahlen im Q2

22.05.2019

MediaSaturn-Mutter Ceconomy kann trotz aller widrigen Umstände im zweiten Quartal einen knappen Gewinn von 14 Mio. Euro erwirtschaften. Die Umsätze präsentierten sich aber rückläufig.

Dabei ging das Geschäft vor allem in Südeuropa zurück. Der bereinigte operative Ertrag (Ebitda) stagnierte bei 80 (Vorjahr: 82) Mio. Euro. „Ceconomy befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch, der auch die geschäftliche Entwicklung beeinflusst“, sagte der neue Chef Jörn Werner.

Unter dem Strich schrieb Ceconomy einen knappen Gewinn von 14 Mio. Euro - nach einem Verlust von 109 Mio. Euro vor Jahresfrist. Damals hatten Abschreibungen auf den von Ceconomy gehaltenen Metro-Anteil das Ergebnis belastet. Ihre Jahresprognose bekräftigten die Düsseldorfer und erwarten weiter ein leichtes Umsatzwachstum bei einem leichten Rückgang des operativen Ertrags EBITDA und EBIT.

MediaMarktSaturn steuert nun auf harte Einschnitte zu. Der seit März amtierende neue Konzernchef Werner tritt auf die Kostenbremse. Hunderte von Stellen - vor allem in der Ingolstädter Zentrale der Elektronikhandelskette - sollen wegfallen. Ab dem Geschäftsjahr 2020/21 sollen so 110 bis 130 Mio. Euro gespart werden. Zunächst kostet das Programm aber: Im laufenden Geschäftsjahr werden dafür voraussichtlich rund 150 bis 170 Mio. Euro anfallen. „Mit der Reorganisation werden wir viel schneller, agiler und fokussierter agieren“, hatte der neue MediaMarktSaturn-Chef Ferran Reverter angekündigt.

Werner versucht nun, das schwere Erbe seiner Vorgänger aufzuräumen. „Wir müssen (..) die Frage beantworten, wie wir in einer digitalisierten Welt und einem radikal veränderten Umfeld künftig unser Geschäft betreiben wollen“, sagte Werner nun. Er wolle die „strategische Positionierung“ Ceconomys mit Hochdruck vorantreiben. Im zweiten Quartal habe es auch erste Lichtblicke gegeben - unter anderem in Deutschland gebe es operative Verbesserungen, zudem legte der Online-Umsatz um 13,4 Prozent zu.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
09.02.2020

Ceconomy meldet für das erste Quartal seines neuen Geschäftsjahres einen um 0,8 Prozent auf 6,8 Mrd. Euro gesunkenen Umsatz. Dank Sparprogramm stieg jedoch der Gewinn kräftig.

Branche
22.01.2020

Die Wogen beim Media-Saturn-Mutterkonzern Ceconomy schienen schon geglättet – jetzt brechen aber alte Gräben wieder auf. Man streitet sich um die Besetzung des Aufsichtsrats.

Pieter Haas
Branche
15.12.2019

Der ehemalige CEO von MediaMarktSaturn und Ceconomy, Pieter Haas, ist nun Mitglied des Beirats des Tech Start-ups loadbee.

Sortiment und Märkte sollen schrumpfen und Raum für neue Warengruppen und mehr Dienstleistungsangebote erschlossen werden.
Branche
10.12.2019

In einem Interview mit der deutschen Handelszeitung lassen Ceconomy-Interimschef Bernhard Düttmann und Media-Saturn-Oberhaupt Ferran Reverter tief blicken und kündigen bereits deutliche ...

Dr. Bernhard Düttmann führt die Geschäfte von Ceconomy und damit auch von Media-Saturn bist auf weiteres.
Branche
18.10.2019

Nach einem halben muss Jörn Werner, der Chef des Media-Saturn-Mehrheitsgesellschafters Ceconomy das Handtuch nehmen. Ihm folgt Bernhard Düttmann nach – vorerst für zwölf Monate befristet.

Werbung