Direkt zum Inhalt

BSH: Schnelles Wachstum nach Übernahme

29.01.2016

Nach der Komplettübernahme durch Bosch wächst der deutsche Hausgerätehersteller BSH schneller als bisher.

BSH Chef Karsten Ottenberg zeigt sich mit den Entwicklungen mehr als zufrieden.

„Wir werden das Wachstum aus dem Vorjahr von acht Prozent übertreffen und deutlich auf zwölf Milliarden Euro Umsatz wachsen“, zeigt sich BSH-Chef Karsten Ottenberg gegenüber dem Handelsblatt sicher. Laut dem Bericht übertrifft BSH damit die Zielvorgabe der Konzernmutter.

Für den gesamten Konzern wurde ein Ziel von drei bis fünf Prozent Wachstum ausgegeben. Auch mit der Profitabilität zeigt sich Ottenberg zufrieden.
Anfang Jänner hat Bosch für drei Milliarden Euro den 50-Prozent-Anteil von Siemens übernommen. Dadurch ändert sich auch der bisherige Name und aus der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH wurde die BSH Hausgeräte GmbH. Die Marke Siemens darf BSH weiterverwenden.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Christoph Gassner war zuletzt im Produktbereich Customer Service in der BSH Zentrale in München beschäftigt - nun leitet er den Kundendienst in Österreich
Hausgeräte
01.08.2018

Nach zwölf Jahren in der BSH übernimmt Christoph Gassner mit Anfang Juli die Leitung des Kundendienstes der Marken Bosch, Siemens, Neff, Gaggenau und Constructa. Damit löst Gassner Sascha Müller ...

Christian Wimmer von Service&More: „Ein instabiler Markt nützt niemandem.“
Branche
18.06.2018

Vor fünf Jahren wurden mit der Übernahme von kika/Leiner durch die südafrikanische Steinhoff-Gruppe die Karten am österreichischen Möbelmarkt neu gemischt. Jetzt ist es wieder soweit. Der ...

Die COMM-TEC GmbH zählt seit mehr als 30 Jahren zu den größten und renommiertesten Distributionsunternehmen für AV-Medientechnik in Europa.
Branche
09.06.2018

Die COMM-TEC GmbH hat das Salzburger Familien-Traditionsunternehmen Kleinhappl Electronic übernommen. Damit will man seine Präsenz in Österreich massiv ausbauen.

Sony ist nun mit rund 90 Prozent am Musikverlag EMI Music Publishing beteiligt
Multimedia
22.05.2018

Der japanische Konzern ist damit zu rund 90 Prozent an dem Label beteiligt.

Gleich drei asiatische Unternehmen sind heiß auf die Haushaltsgerätefirma Gorenje
Hausgeräte
09.05.2018

Laut Medienberichten sind Haier, Hefei Meiling und Hinsense Electric an der Haushaltsgerätefirma interessiert.

Werbung